Peine: Verkehrssünder müssen über drei Millionen Euro zahlen

Peine.  Der Überschuss aus der Verkehrsüberwachung fließt komplett in die schulische Verkehrserziehung im Peiner Land.

Landkreis-Mitarbeiter Christian Gleicher zeigt eines der Tempokontrollmessgeräte, welches in der Verkehrsüberwachung eingesetzt wird – und Fotos von Rasern macht.

Landkreis-Mitarbeiter Christian Gleicher zeigt eines der Tempokontrollmessgeräte, welches in der Verkehrsüberwachung eingesetzt wird – und Fotos von Rasern macht.

Foto: Archiv / Henrik böde

Kein Tempolimit, kein Bericht über verheerende Verkehrsunfälle vermag sie zu bremsen: Raser auf den Straßen im Peiner Land sind nach wie vor trauriger (Verkehrs-)Alltag, ebenso wie gefährlich dichtes Auffahren. Die beiden Peiner Blitzer auf der Autobahn A 2 (Richtung Hannover bei Röhrse; Richtung Braunschweig bei Zweidorfer Holz) sowie die stationäre und mobile Verkehrsüberwachung im Kreisgebiet erwischten auch 2019 um die 100.000...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder