Anzeige
Anzeige

Gemeinderat will sich gegen Fusion mit Hildesheim aussprechen

Edemissen  In der Sitzung am Montag soll auch ein neuer stellvertretender Bürgermeister gewählt werden.

Der Rat der Gemeinde Edemissen will sich in seiner Sitzung am Montag, 29. Juni, gegen eine Fusion des Landkreises Peine mit Hildesheim aussprechen.

Das ist der Tenor einer Stellungnahme der Gemeinde Edemissen, mit der sich der Verwaltungsausschuss (VA) bereits befasst hat. Das Gremium hat in seiner jüngsten Sitzung am Montag empfohlen, die Tagesordnung der Ratssitzung um den Punkt „Stellungnahme der Gemeinde Edemissen zu einer geplanten Fusion der Landkreise Peine und Hildesheim“ zu erweitern.

Außerdem soll in der Sitzung ein Beigeordneter benannt und ein neuer erster stellvertretender Bürgermeister gewählt werden. Dies wird erforderlich, nachdem Wolf-Hermann Rüscher (SPD) beide Ämter niedergelegt hat. „Eine Entscheidung ausschließlich aus gesundheitlichen Gründen“, begründet der langjährige Kommunalpolitiker aus Wipshausen auf Nachfrage unserer Zeitung. Sein Mandat im Rat behält er bei. bst

You have used all of your free pageviews.
Please subscribe to access more content.
Dismiss
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf unserem Portal.
Jetzt weiterlesen mit
  • ABOplus lesen und JBL Lautsprecher gewinnen
  • Mit einer Anmeldung auf allen Geräten nutzbar
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
30 Tage für 0,99 € testen
Danach 7,90 € monatlich, jederzeit kündbar. Testpreis gilt nur für Neukunden.
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe