Lengede ist Bergbau – Bergbau ist Lengede

Lengede.  Bei einem geführten Rundgang wird deutlich, wie sehr der Ort und die Gemeinde durch den Bergbau geprägt wurden.

Ein riesiges Areal rund um Lengede gehörte einst zum Bergbau-Gelände. Die Gebäude, die hier rechts und ganz links zu sehen sind, waren Teil des Gebäude-Ensembles zwischen Schacht Anna und Schacht Mathilde.

Ein riesiges Areal rund um Lengede gehörte einst zum Bergbau-Gelände. Die Gebäude, die hier rechts und ganz links zu sehen sind, waren Teil des Gebäude-Ensembles zwischen Schacht Anna und Schacht Mathilde.

Foto: Thorsten Pifan

Dem Bergbau auf der Spur waren am Sonntagnachmittag rund zwei Dutzend interessierte Bürger in Lengede. Christina Gertler und Lutz Güntzel von der Lengeder Ortsheimatpflege führten bei strahlendem Sonnenschein über bewegte Erde – und das war oft wörtlich zu nehmen. Bevor die ersten Bergleute in die Ortschaft kamen, war Lengede ein eher verschlafenes Dorf mit 95 Häusern und rund 665 Einwohnern. 1872 öffnete der erste Tagebau – auf...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder