Reiter und Pferde harmonieren in Sonnenberg

Sonnenberg.  Der Verein Gandur Islandpferdefreunde hat eine Rallye veranstaltet.

An dieser Station müssen Reiter und Pferd in Sonnenberg ein Stangenkreuz durchreiten.

An dieser Station müssen Reiter und Pferd in Sonnenberg ein Stangenkreuz durchreiten.

Foto: Gandur Islandpferdefreunde

Ein Highlight im Jahresprogramm des Vereins Gandur Islandpferdefreunde – die Gandur-Reiterrallye – hat in Sonnenberg stattgefunden. Wie der Verein mitteilt, gingen 52 Reiter und Pferde in Zweierteams an den Start – fast doppelt so viele wie 2019.

Vom Islandpferdehof Sunnebarge aus führte die Strecke knapp zehn Kilometer durchs Dorf, den Wald und über Feldwege, so dass die Reiter etwa zweieinhalb Stunden unterwegs waren. Mithilfe von Wegweisern musste man sich in Teamarbeit orientieren und die verschiedenen Stationen entdecken. Dort galt es, knifflige Fragen zu beantworten, Hindernisse wie ein Bälletor oder ein Stangenkreuz zu überwinden und reiterliches Geschick unter Beweis zu stellen. Dabei wurde auch berücksichtigt, wie harmonisch Mensch und Tier miteinander agierten, denn für einige Herausforderungen musste das Pferd sehr viel Mut und Vertrauen zu seinem Reiter beweisen.

Besonders beliebt war das Luftgewehrschießen, das in Kooperation mit dem in Sonnenberger Schützenverein organisiert werden konnte. Über die Bewertung der unterschiedlichen Aufgaben hinaus standen Spaß und Teamwork im Vordergrund. Dank großzügiger Sponsoren und frühzeitiger Organisation war es dem Verein möglich, jede Platzierung mit einer Schleife und Sachpreisen zu ehren. „Und das berechtigterweise, denn alle Teilnehmer haben die Rallye mit Bravour gemeistert. Jede Pferde-Reiter-Kombi hat die verschiedenen Stationen und Aufgaben auf ihre Weise toll gelöst. Einige der 26 Teams haben sich nicht nur mit ihren Outfits abgestimmt, sondern sich sogar Kostüme für Reiter und/oder Pferd einfallen lassen. So gab es buntbemalte und mit Federn geschmückte Indianerponys, Blumenkinder und sogar Batman und Joker kamen vorbeigeritten“, schreibt der Verein. Schlussendlich ließen Helfer und Teilnehmer den Tag gemeinsam am Hof der Familie Schellhorn ausklingen. Der Gandur IPF plant auch im nächsten Jahr wieder eine Rallye.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder