Episode 25

„Wölfe-Talk“-Podcast: Wout-Anfall und die Pleite

Wolfsburg.  Die Redakteure Leonard Hartmann und Timo Keller sprechen über das letzte Spiel, mögliche Konsequenzen - und über verpasste Chancen von Wout Weghorst.

Der VfL Wolfsburg hat ein Bundesliga-Spiel verloren. Das kam in dieser Bundesliga-Saison beim 3:4 in Frankfurt erst zum vierten Mal vor und ist daher eine besondere Erwähnung wert. Löst die Pleite einen Knacks aus oder können sich die Wolfsburger, wie ihr Trainer Oliver Glasner fordert, einmal kurz schütteln und dann wieder auf den Erfolgsweg zurückkehren? Ein schnelles Berappeln ist vonnöten, schließlich steht am Samstag das Bundesliga-Duell mit dem FC Bayern an. Die Münchener, höchstbelastet, personalgebeutelt und intern kriselnd, könnten derzeit anfälliger kaum sein. Eine Chance für den VfL!

Wie muss der VfL Wolfsburg mit Wout Weghorst umgehen

Doch nicht nur der Klub hat am Samstag verloren, sondern auch Wout Weghorst - und zwar an Ansehen. Der Niederländer verpasste abends im Sportstudio die Chance, sich von Verschwörungserzählungen, denen er im Dezember noch zusprach, zu distanzieren. Wie muss der VfL nun mit seinem wertvollsten Angestellten umgehen? Das und mehr diskutieren unsere Redakteure Timo Keller und Leonard Hartmann im "Wölfe-Talk", der auf unseren Internetseiten frei hörbar ist und den es zudem auf den Streamingportalen gibt.

Diesen und weitere Podcasts unserer Zeitung finden Sie hier, bei Spotify, Apple Podcast und Co.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder