Drohender Shutdown: Kongress stimmt für Übergangshaushalt

Washington  Die erste Hürde ist genommen, um die Zahlungsunfäigkeit der US-Regierung abzuwenden. Doch im Senat wird es schwieriger als im Kongress.

US-Präsident Donald Trump bei einem Treffen mit den Spitzen der Parteien im Kongress.

Foto: KEVIN LAMARQUE / REUTERS

US-Präsident Donald Trump bei einem Treffen mit den Spitzen der Parteien im Kongress. Foto: KEVIN LAMARQUE / REUTERS

Der US-Kongress hat einen ersten Schritt unternommen, um eine drohende Zahlungsunfähigkeit der Regierung abzuwenden. Das Repräsentantenhaus stimmte am Donnerstag mehrheitlich für einen Übergangshaushalt, der bis zum 22. Dezember die Finanzierung sicherstellen würde. In dieser Zeit sollen die...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.