Regierung begrüßt Debatte über Impfpflicht gegen Masern

Berlin Das Bundesgesundheitsministerium hat die neuerliche Debatte über eine Impfpflicht gegen Masern begrüßt. Ein Sprecher wies in Berlin allerdings darauf hin, dass die Gespräche darüber noch liefen und er daher keinen Sachstand wiedergeben könne. Jedenfalls mache sich das Ministerium große Sorgen über die Zunahme der ansteckenden Krankheit. Bereits in der vergangenen Legislaturperiode wurden verschärfende Regeln beschlossen, darunter eine verpflichtende Impfberatung für Eltern, die ihre Kinder in Kitas schicken wollen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder