Aus für 1-und 2-Cent-Münzen: Was das für die Preise bedeutet

Brüssel/Berlin.  Kunden sind vom Kleingeld genervt. 1- und 2-Cent-Stücke könnten nun aus der Geldbörse verschwinden. Machen alle EU-Staaten da mit?

Ein Haufen Kleingeld, mit dem man nicht viel kaufen kann: Viele Leute finden die kleinen Centmünzen lästig. Belgien hat 1- und 2-Cent-Münzen schon weitgehend als Wechselgeld abgeschafft.

Ein Haufen Kleingeld, mit dem man nicht viel kaufen kann: Viele Leute finden die kleinen Centmünzen lästig. Belgien hat 1- und 2-Cent-Münzen schon weitgehend als Wechselgeld abgeschafft.

Foto: Foto: Rolf Vennenbernd / dpa

Das Stück Butter gibt es für 1,89 Euro, das Kilo Äpfel kostet 2,28 Euro – mit sogenannten Eckpreisen knapp unter einer runden Zahl preisen Händler ihren Kunden seit langer Zeit Waren als vermeintlich besonders günstig an. Doch die Kleingeld-Wechselei geht vielen Kunden auf die Nerven. Die...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: