Coronavirus: Darum variieren die Zahlen der Infektionen

Berlin.  Viele Maßnahmen in der Coronakrise basieren auf Zahlen. Doch warum variieren diese manchmal? Ein Erklärungsversuch und Rechenbeispiel.

Coronavirus: Das Robert-Koch-Institut zählt nur elektronisch erfasste Infizierungen. Hier trägt eine Ärztin Patienteninformationen ein.

Coronavirus: Das Robert-Koch-Institut zählt nur elektronisch erfasste Infizierungen. Hier trägt eine Ärztin Patienteninformationen ein.

Foto: Klaus-Dietmar Gabbert / dpa

Zahlen sind der Schlüssel zum Verständnis des Krisenmanagements in der Corona-Pandemie. Aber warum weichen sie teilweise voneinander ab? Eine Meldekette – und was daraus folgt. Am Anfang der Erfassung einer Infizierung steht der Amtsarzt. Und der hat im Krisenmodus eine Priorität: Er muss sich um...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: