MAN-Azubis engagieren sich in der Natur beim FUN-Hondelage

Braunschweig.  Die acht Lehrlinge aus dem Projekt „Zukunft Bilden“ haben bei der Aktion in Braunschweig einen Unterstand für Wollschafe gebaut.

MAN Azubis engagieren sich bei der Aktion "Seid ein Geschenk für die Region" im Rahmen vom Projekt Zukunft Bilden beim FUN Hondelage. 

MAN Azubis engagieren sich bei der Aktion "Seid ein Geschenk für die Region" im Rahmen vom Projekt Zukunft Bilden beim FUN Hondelage. 

Foto: Privat

Über 300 Kleingewässer wurden bereits angelegt, über 2000 Bäume und Sträucher gepflanzt und mehrere Streuobstwiesen angelegt. Das ist nur ein kleiner Teil der Projekte die der Förderkreis Umwelt und Naturschutz (FUN) Hondelage seit der Gründung 1991 umgesetzt hat. Immer wieder gibt es neue Baustellen, neue Projekte und tatkräftige ehrenamtliche Helfer, die bei der Umsetzung mit anpacken.

Auch acht Auszubildende von MAN haben sich in diesem Sommer beim FUN-Hondelage eingebracht und engagiert. Denn die Azubis nehmen am Projekt „Zukunft Bilden“ teil. Im Rahmen von „Seid ein Geschenk für die Region“ , einer Aktion unserer Zeitung gemeinsam mit der Bürgerstiftung Braunschweig, verschenken sie ihre Zeit für den guten Zweck. Und beim FUN-Hondelage wurde ihre Unterstützung gut gebraucht. Die Aufgabe? Einen Unterstand für Wollschafe bauen, um ihnen Schutz vor Wind, Regen, Schnee und Hitze zu bieten.

Azubis zeigen beim Bau viel Teamgeist

Der Tag startet für die Lehrlinge jedoch erst einmal entspannt. Im Naturerlebniszentrum geht es mit einer kurzen Vorstellung des Zentrums als gemeinnütziger Verein zur Unterstützung und Förderung des Umwelt- und Naturschutzes los. Anschließend haben die Azubis noch kurz Zeit sich in ihre Arbeitsoutfits zu werfen und dann geht es auch schon auf zum Feld. Im noch feuchten Gras liegen bereits alle Werkzeuge und Materialien für den arbeitsreichen Tag bereit. Neben Bohrer, Hammer und Kreissäge gibt es verschiedene Schrauben und Holzbalken. „Ich bin positiv gestimmt und freue mich schon jetzt auf die Herausforderung der neuen Aufgaben, welche wir so im Betrieb nicht ausführen können.“ sagt angehender Industriemechaniker Markus Schaper gleich zu Beginn.

Die acht Azubis teilen sich die verschiedenen Arbeitsbereiche untereinander auf. Damit aus den Balken am Ende auch ein stabiler Unterstand entsteht geht es nach den ersten Messungen ans Sägen. Und dann werden auch schon die ersten Holzbalken zusammengebohrt.

Auch ein Ausflug zu den Wollschafen stand auf dem Programm

Nebenbei entfernen Anna Schönfeld und Jona Nicolaus die Stützen für die Obstbäume am Feld, damit neue Stützen angebracht werden können. In kleinen Pausen, die sich die Azubis auf jeden Fall verdient haben, dürfen sie sich auch am Obst der Bäumebedienen. Und damit nicht genug: Ein Höhepunkt wartet nach der Mittagspause auch noch auf sie: Denn wenn man schon einen Unterstand für Schafe baut, darf auf keinen Fall ein Ausflug zu den Wollschafen, die mit dem Bau des Unterstandes zukünftig vor Sonnenstrahlen und anderen Wetterbedingungen geschützt werden sollen, fehlen.

„Es war schön die Schafe, für die wir heute hier sind, sehen und streicheln zu können“, sagt Dennis Schediwy, “Dadurch konnten wir einen Einblick in die Vielfältigkeit der Arbeit im Naturschutz gewinnen“. Und auch die Kollegen Armin Rott und Max Schumacher sind begeistert und ergänzen, dass der Tag im FUN Hondelage eine gute Möglichkeit sei, die Wichtigkeit des Naturschutzes näherzubringen.

Alle Azubis haben bei der Aktion neue Erfahrungen sammeln können

Umso motivierter geht es weiter an die Arbeit und nach insgesamt sechs Stunden nimmt der Unterstand auch langsam Gestalt an. Auszubildende Anna Schönfeld sagt: „Wir sind froh, dass wir die Arbeit für die ehrenamtlichen Helfer des FUN-Hondelage erleichtern konnten“ und ergänzt:„Nur durch die Organisation und Anleitung der ehrenamtlichen Helfer, konnten wir es so weit bringen.“,

Die Auszubildenden nehmen viele neue Erfahrungen aus dem Projekttag beim Fun Hondelage mit und freuen sich schon darauf, künftig beim Vorbeifahren den fertigen Unterstand zu bestaunen. Jona Nicolaus äußert sich zum Schluss „Wir sind glücklich über den heutigen Erfolg und helfen immer wieder gerne.“

Tugce Cet und Berivan Kaya sind Auszubildende bei MAN und haben im Rahmen von „Zukunft Bilden“ eine Schreibwerkstatt besucht und in dem Zuge diese Berichterstattung übernommen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder