Spielenachmittag bei der Lebenshilfe Salzgitter ein Erfolg

| Lesedauer: 2 Minuten
Vier Azubis aus dem Projekt „Zukunft Bilden“ haben ihre Zeit an die Lebenshilfe Salzgitter verschenkt und für viel gute Stimmung bei den Teilnehmern gesorgt. 

Vier Azubis aus dem Projekt „Zukunft Bilden“ haben ihre Zeit an die Lebenshilfe Salzgitter verschenkt und für viel gute Stimmung bei den Teilnehmern gesorgt. 

Foto: Ida Wittenberg

Salzgitter.  Die vier Lehrlinge aus dem Projekt „Zukunft Bilden“ verschenken ihre Zeit für soziale Zwecke und engagieren sich für einen Tag bei der Lebenshilfe.

„Ehrenamtliche Arbeit wird häufig nicht wertgeschätzt, wird gar nicht so richtig beachtet. Es ist toll, dass wir mit dieser Aktion zeigen können, was man alles bewegen kann, wenn man sich engagiert“, sagt Cindy Jördens, Auszubildende beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Gemeinsam mit ihrem Kollegen Eric Gabriel und den beiden Auszubildenden von MAN, Alice Pekrul und Josef Nissan, verschenkt sie ihre Zeit für den guten Zweck an die Lebenshilfe Salzgitter.

Azubis sammeln neue Erfahrungen

Die vier jungen Erwachsenen sind Teilnehmer des Projekts „Zukunft Bilden“. Sie engagieren sich wie rund 40 weitere „Zukunft Bilden“-Teilnehmer unter dem Motto „Seid ein Geschenk für die Region“ für verschiedene soziale Zwecke – eine Aktion unserer Zeitung gemeinsam mit der Bürgerstiftung Braunschweig.

Die Vorfreude auf den Tag ist von Beginn an zu merken. Die Azubis haben Spiele, Grillgut und Salate eingepackt und freuen sich darauf, den Büro-Alltag hinter sich zu lassen. „Es ist richtig toll, dass wir hier neue Erfahrungen sammeln können und einen Einblick hinter die Kulissen bei der Lebenshilfe bekommen“, sagt Josef Nissan von MAN. Auch Eric Gabriel vom DLR stimmte zu: „Es ist ein toller Einblick, wir erfahren ganz viel Neues und erleben, wie Menschen mit Einschränkung ihren Alltag bestreiten.“

Vier junge Erwachsene verschenken ihre Zeit für den guten Zweck

Dieser Einblick und der Austausch mit den Teilnehmern mit besonderen Bedürfnissen, die das Tagesbetreuungsangebot der Heiminternen Tagesstruktur nutzen, ist auch Olaf Flamme bei dem Projekt wichtig. Er ist Bereichsleiter Wohnen bei der Lebenshilfe Salzgitter und hatte die Koordination mit den Azubis übernommen. „Wir freuen uns sehr auf einen schönen Tag. Ganz wichtig ist für uns aber auch der Austausch, dass wir uns gegenseitig kennenlernen und vielleicht sogar neue Freundschaften geknüpft werden.“

Austausch steht im Mittelpunkt bei der Lebenshilfe Salzgitter

Die ersten Gesprächsthemen waren schnell gefunden. Besonders die Arbeit bei MAN interessierte einige Teilnehmer und auch der Wunsch nach einer Betriebsbesichtigung kam auf. Fotos wurden angeschaut und Spiele gespielt. „Die Abwechslung ist toll, und ich habe neue Leute kennengelernt“, sagte der 66-jährige Detlef, Teilnehmer der Gruppe der Lebenshilfe. Und die 55-jährige Rita, ebenfalls Teilnehmerin, freute sich vor allem auf das Grillen: „Ich finde das richtig toll und freue mich nachher auf die Würstchen!“

Schon beim Gruppenbild ist schnell klar, dass die Chemie zwischen allen stimmt. Die MAN-Azubis wollen nun bei ihrem Unternehmen anfragen, ob man sich zu gewünschten Betriebsbesichtigung wiedersehen kann.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder