Postbank-Kunde ärgert sich über Warteschleife

Lebenstedt  Das Institut wird keine reinen Kontoauszugsdrucker mehr aufstellen.

Wer mal eben schnell in der Postbank-Filiale an der Joachim-Campe-Straße Kontoauszüge ausdrucken möchte, findet sich häufig in einer Warteschlange wieder. Einem Kunden ist das zu seinem Ärger bereits mehrfach so ergangen. Daher machte er seinem Ärger jetzt auf Alarm 38, einem Internetportal unserer Zeitung, Luft.

Nur zwei Geräte stünden dort, an denen auch Überweisungen vorgenommen werden könnten. „Mir ist es an den verschiedenen Tagen in der Woche und sogar auch am Sonntag passiert, dass beide Geräte lange blockiert waren, weil die Kunden vor mir einen Stapel Überweisungen abarbeiteten“, beschreibt der Nutzer die in seinen Augen missliche Situation. Er schlägt vor, die Kundenfreundlichkeit durch das Aufstellen eines zusätzlichen, reinen Kontoauszugsdruckers zu verbessern.

Postbanksprecher Rüdiger Grimmert kann die Verärgerung und den daraus resultierenden Wunsch nach einem zusätzlichem Service-Terminal nachvollziehen. „Wir möchten unseren Kunden immer den bestmöglichen Service bieten. Daher prüfen wir die Kundenfrequenz in den Filialen und die Zugriffe auf einzelne Geräte und richten die Ausstattung unter anderem nach diesen Kriterien aus“, sagt Rüdiger Grimmert auf Anfrage unserer Zeitung. Dabei spielten auch wirtschaftliche Gründe eine Rolle. In der genannten Filiale in Leben stedt werde nicht an die Aufstellung eines zusätzlichen Terminals gedacht. Kontoauszugsdrucker würden in Zukunft ohnehin durch multifunktionale Service-Terminals abgelöst. Postbanksprecher Grimmert empfiehlt dem Beschwerdeführer das Onlinebanking. Es sei sicher und erspare den Gang in die Filiale.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder