Stunk über öffentlichen Müll und private Müllkippen

Lebenstedt.  Zwei Leser beschweren sich über Abfall an der Gesemannstraße und am Hüttenring.

Ein Alarm38-Nutzer beschwerte sich über diese wachsende Müllkippe an der Gesemannstraße/Kattowitzer Straße.

Ein Alarm38-Nutzer beschwerte sich über diese wachsende Müllkippe an der Gesemannstraße/Kattowitzer Straße.

Foto: PrivaT

Gleich zwei Nutzern unseres Internetportals Alarm38 stinkt der wahllos entsorgter Müll gewaltig. Einer beschwerte sich über Abfall am Hüttenring, der besonders im Bereich des Spielplatzes, der Schule und des Einkaufszentrums liegen soll.

Sein Vorschlag: „Wie wäre es, wenn die Schulen da sauber machen würden, nicht nur am Putztag.“ Ein anderer will den wachsenden Müllberg auf einem privaten Grundstück an der Ecke Gesemannstraße/Kattowitzer Straße nicht länger sehen müssen. Seiner Meinung nach ist die Müllkippe entstanden, weil irgendwann Säcke mit falschem Inhalt nicht mehr mitgenommen wurden. „Dann kamen Küchengeräte, Kleinmöbel und alles Mögliche dazu, was man nicht mehr brauchte.“

Wir wollten von der Stadtverwaltung wissen, ob der Stadt die Problemstellen bekannt sind, was die Müllansammlungen womöglich verursacht hat und wie sich dem entgegen wirken lässt.

Die Pressestelle sieht das Wegwerfen oder Liegenlassen von Abfällen im öffentlichen Raum als zunehmende Unsitte. Um die Bürger für das Thema zu sensibilisieren, gibt es die Aktion „Saubere Umwelt saubere Stadt“, den Stadtputztag und andere Aktionen, heißt es in der Stellungnahme.

Den Vorschlag, dass Schulen den Müll wegmachen könnten, lehnt die Pressestelle ab: „Die Reinigungspflichten sind klar geregelt und der Städtische Regiebetrieb (SRB) kommt in diesem Bereich seiner Reinigungspflicht regelmäßig nach. Eine Reinigung nach jeder neuen Verschmutzung ist allerdings nicht leistbar.“

Laut der Pressestelle liegen die Abfälle auf dem Privatgrundstück unmittelbar am vorgesehenen Abfallbehälterstandplatz des Grundstückes. Aber: „Leider ist es so, dass einige Bürger ihre gelben Säcke weit vor der regulären Abfuhr bereits am Standplatz deponieren. Dies führt immer wieder zu zusätzlichen Verschmutzungen.“ Der Abfall soll mittlerweile bereits entsorgt sein.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder