Rockige Klänge im Schatten alter Buchen

Der Förderverein Gutspark Flachstöckheim will den Park zu alter Bedeutung zurückführen – Pflanzaktionen und Konzerte sollen dabei helfen

Die Band Grenzrock spielte fünf Stunden lang Rock-Klassiker beim Open-Air-Konzert im Gutspark Flachstöckheim.   

Die Band Grenzrock spielte fünf Stunden lang Rock-Klassiker beim Open-Air-Konzert im Gutspark Flachstöckheim.   

Foto: Christopher Piltz

FLACHSTÖCKHEIM. In der Mitte von Flachstöckheim liegt die Freilichtbühne im Gutspark schon, als kultureller Mittelpunkt soll sie innerhalb der nächsten Jahre wachsen. Das ist das Ziel des Fördervereins Gutspark Flachstöckheim.

Wildgewachsene Bäume wurden gefällt, zehn neue Bäume gepflanzt, ebenso 250 neue Sträucher gesetzt. Ein beachtliches Ergebnis, dass der Verein von der Gründung im September 2007 bis heute vorweisen kann.

Hauptziel soll es sein, die Grünanlage in einen ähnlichen Zustand wie vor 250 Jahren zu versetzen, als der Park als englischer Landschaftsgarten angelegt wurde.

Neben der Pflege der Grünflächen hat sich der Verein noch einen zweiten Schwerpunkt gesetzt: Die Freilichtbühne soll als Veranstaltungsort in das kulturelle Leben Salzgitters integriert werden.

"Diese wunderschöne Freilichtbühne muss mehr in das Bewusstsein Salzgitters rücken", sagt Wolfgang Fisch, Vorsitzender des Fördervereins. Bislang wird sie nur selten genutzt, die Salzgitter-Chöre sind mit ihrer jährlichen Aufführung so gut wie die einzigen Nutzer.

Die Organisation und Durchführung eines mehrstündigen Rockkonzerts mit fast 400 Zuschauern am Samstag bildete hierzu den Auftakt. "Dieses Open-Air-Konzert sollte als Test genommen werden, um zu sehen, wie es in Flachstöckheim und der Umgebung angenommen wird", sagte Fisch. Und fügt hinzu: "Es ist absolut gelungen."

Den Anfang am Samstagnachmittag machte Evil O�'Brians. Die Pop-Punk-Band spielte eine Stunde lang ihre größtenteils selbst geschriebenen Songs.

Über fünf Stunden, bis gegen Mitternacht, spielte im Anschluss der Hauptakt des Abends, die Classic Rock Cover-Band Grenzrock. Auf der Freilichtbühne, umringt von alten Buchen und zwei Löwenstatuen, rockten sie zusammen mit ihrem Publikum zu Songs von AC/DC, Status Quo, Marius Müller-Westernhagen und vielen anderen Größen der Rockgeschichte.

Eine Fortsetzung solcher Veranstaltungen sei geplant, erklärte Fisch. So sind am 14. September zum Tag des offenen Denkmals Führungen durch den Park vorgesehen. Ob weitere Veranstaltungen in diesem Jahr folgen, ist noch nicht sicher. "Wir müssen jetzt sehen, wo unsere personellen Grenzen sind."

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder