Hauptschüler spenden 3500 Euro für japanische Katastrophenopfer

Teruko Balogh (Fünfte von rechts) freut sich über den Scheck, den ihr Schüler der Dr.- Klaus-Schmidt-Hauptschule überreichten.   

Teruko Balogh (Fünfte von rechts) freut sich über den Scheck, den ihr Schüler der Dr.- Klaus-Schmidt-Hauptschule überreichten.   

Foto: Sandra Redepenning

Schüler der Dr.-Klaus-Schmidt-Hauptschule sammelten in den vergangenen vier Wochen in Salzgitter-Bad, Lebenstedt und Braunschweig für die Opfer der dreifachen Katastrophe von Japan.Die Frage ihrer Schüler "Was können wir denn für die Opfer tun?", hatte Claudia Müller in ihrer sechsten Klasse ein...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: