Prozess nach tödlichem Ende eines Kneipenstreits beginnt

Braunschweig  Im Mai dieses Jahres eskalierte ein Kneipenstreit in Salzgitter. Der Angeklagte soll seinen Kontrahenten mit drei Messerstichen tödlich verletzt haben.

Im Mai dieses Jahres ist ein Kneipenstreit in Salzgitter eskaliert. Der Angeklagte soll seinen Kontrahenten mit drei Messerstichen tödlich verletzt haben. Ab Donnerstag steht der vor dem Landgericht Braunschweig.

Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Im Mai dieses Jahres ist ein Kneipenstreit in Salzgitter eskaliert. Der Angeklagte soll seinen Kontrahenten mit drei Messerstichen tödlich verletzt haben. Ab Donnerstag steht der vor dem Landgericht Braunschweig. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Nach einem eskalierten Kneipenstreit in Salzgitter soll ein 56-Jähriger seinen Kontrahenten mit drei Messerstichen tödlich verletzt haben. Am Donnerstag (9.00 Uhr) startet der Prozess wegen Mordes am Landgericht Braunschweig. Laut Anklage wurde der stark alkoholisierte Mann im Mai dieses Jahres nach einem Streit aus einer Gaststätte geworfen. Kurze Zeit später soll er mit einem Messer zurückgekehrt sein und dreimal auf einen Mann eingestochen haben, der ihn zuvor geschubst haben soll. Trotz einer Notoperation starb das Opfer wenige Tage später. Für den Prozess sind vier Verhandlungstermine bis Mitte Januar angesetzt. dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder