Salzgitter  bekommt „Haus  des Jugendrechts“

Salzgitter.  Mit einer engeren Kooperation sollen Staatsanwaltschaft, Polizei, Jugendgerichtshilfe und Amtsgericht der Jugendkriminalität entgegenwirken.

Salzgitter bekommt ein Haus des Jugendrechts, in dem beteiligte Behörden zusammenarbeiten. Allerdings nicht – wie hier in Dortmund – in einer eigenen Immobilie. Das Haus bleibt rein virtuell. Wie es aussieht, ist noch nicht entschieden.

Salzgitter bekommt ein Haus des Jugendrechts, in dem beteiligte Behörden zusammenarbeiten. Allerdings nicht – wie hier in Dortmund – in einer eigenen Immobilie. Das Haus bleibt rein virtuell. Wie es aussieht, ist noch nicht entschieden.

Foto: Bernd Thissen / picture alliance / dpa

Der Amtsgerichtsbezirk Salzgitter wurde vom niedersächsischen Justizministerium als einer von fünf Standorten für ein Haus des Jugendrechts ausgewählt. Neben dem Salzgitter soll ein solches Haus in Hannover, Lüneburg, Göttingen und Osnabrück entstehen. Das Modellvorhaben für Niedersachsen wurde...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.