„Die NPD hofft auf Resonanzboden“ in Salzgitter

Salzgitter.  Die Aktivitäten primär Braunschweiger Rechtsextremer in Salzgitter sind noch vielfältiger, als bisher bekannt.

Ein Bild aus dem April – von der letztlich ausgefallenen NPD-Kundgebung in Salzgitter-Bad.

Ein Bild aus dem April – von der letztlich ausgefallenen NPD-Kundgebung in Salzgitter-Bad.

Foto: Foto:Rudolf Karliczek Salzgitter

Die rechte Szene der Region und vor allem der Braunschweiger Nachwuchs der NPD hat Salzgitter als Aktionsschwerpunkt auserkoren: Mit Ankündigungen von Kundgebungen, Patrouillen in selbsternannten „Schutzzonen“ in Lebenstedt – und der lang angemeldeten und kurzfristig auf den 24. November...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,60 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,90 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.