18-Jähriger verursacht Unfall und meldet PKW als gestohlen

Baddeckenstedt.  Der junge Mann aus Baddeckenstedt denkt sich den Diebstahl aus. Gegen ihn laufen jetzt zwei Verfahren.

Den entstandenen Schaden schätzen die Beamten auf 5000 Euro. 

Den entstandenen Schaden schätzen die Beamten auf 5000 Euro. 

Foto: Stefan Puchner / dpa (ARCHIV)

In den frühen Morgenstunden des Neujahrstages hat ein 18-jähriger Mann aus Baddeckenstedt einen Autodiebstahl angezeigt. Das Fahrzeug, ein Seat Ibiza, sei am Vormittag mit Unfallspuren auf einem Feldweg zwischen Einum und Bettmar im Landkreis Hildesheim aufgefunden worden, teilte er der Polizei mit. Doch wie weitere Ermittlungen ergaben, verursachte der 18-jährige den Unfall selbst und dachte sich den Diebstahl anschließend aus.

Den Ermittlungen zufolge wurde eine Streifenbesatzung der Polizei Hildesheim gegen 3.30 Uhr zu einem Autodiebstahl in Hildesheim entsandt. Dort trafen die Beamten auf den 18-Jährigen, der angab, dass der Seat Ibiza seiner Eltern verschwunden war. Der junge Mann befand sich auf einer Silvesterfeier in Hildesheim und reiste am Silvesterabend mit dem Auto dort an. Gegen 9.30 Uhr wurde der Polizei ein beschädigtes Auto gemeldet, das auf einem Feldweg stand. Wie sich herausstellte, handelte es sich dabei um den als gestohlen gemeldeten Seat. Das Fahrzeug war auf der linken Seite unfallbeschädigt. Den Spuren zufolge kollidierte das Fahrzeug mit der linken Seite mit einem Baum, der sich etwa 200 Meter nach dem Ortsausgang Einum auf der linken Seite befindet. Den entstandenen Sachschaden schätzen die Beamten auf etwa 5000 Euro. Am Neujahrs-Nachmittag wurde der 18-Jährige durch Beamte der Polizei Salzgitter-Bad aufgesucht und noch einmal eingehend befragt. Dabei gab er schließlich zu, den Unfall selbst verursacht haben. Er gab an, unter Schock gestanden und nicht gewusst zu haben, was er machen solle. Deshalb hat er sich die Geschichte mit dem Diebstahl ausgedacht, schreibt die Polizei. Der 18-jährige erlitt im Bereich des Oberkörpers leichte Verletzungen. Auf ihn kommen nun Verfahren wegen Verkehrsunfallflucht und Vortäuschens einer Straftat zu. Zeugen werden gebeten sich unter
(

0 51 21) 93 91 15 zu melden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder