Güterverkehr rollt erstmals seit 1988 durchs Warnetal

Klein Mahner.  Vom Bahnhof Klein Mahner aus rollt ein Zug mit Holzstämmen. Seit Sommer entstand dort eine Verlademöglichkeit. Ziel sind weitere Aufträge.

Die Dampflok-Gemeinschaft 41.096 die Strecke zwischen Salzgitter-Bad und Börßum für den Museumsverkehr.

Die Dampflok-Gemeinschaft 41.096 die Strecke zwischen Salzgitter-Bad und Börßum für den Museumsverkehr.

Foto: Archiv

Vor mehr als 30 Jahren, am 28. Mai 1988, rollte zum letzten Mal Güterverkehr über die Eisenbahnstrecke zwischen Salzgitter-Bad nach Börßum. Der Personenverkehr durch die Deutsche Bundesbahn war bereits 1976 eingestellt worden. Danach übernahmen die Eisenbahnfreunde der Dampflok-Gemeinschaft 41.096 die Strecke und unterhielten dort einen Museumsverkehr. Dies wird sich ab nächster Woche ändern.

Die Tourismus-und Warnetalbahn GmbH als Infrastrukturbetreiber der Strecke, vermeldete am Freitag die Premiere eines Güterzugs nach mehr als 30 Jahren Pause. Im Bereich des Bahnhofs Klein Mahner entstand seit Sommer eine Verlademöglichkeit vom LKW auf die Schiene. Mit dieser neuen Möglichkeit wurden Gespräche mit verschiedenen Partnern geführt welche nun zum Erfolg geführt haben. Am Montag verlässt der erste Güterzug, beladen mit Holzstämmen, Klein Mahner. „Ziel ist es, Holz aus dem Vorharz mit der Bahn umweltfreundlich zum Kunden zu transportieren“, stellt Geschäftsführer Kai Edelmann heraus. Er hofft dann auf weitere Aufträge.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder