Über 700 Besucher beim 20. Kinofrühling in Salzgitter-Bad

Salzgitter-Bad.  Die Filmemachern Silke Schranz und Christian Wüstenberg haben den Besuchern Fragen zum Film „Portugal – Der Wanderfilm“ beantwortet.

Den Film „Portugal – Der Wanderfilm“ präsentieren:Silke Schranz, Claus Griesbach, Christian Wüstenberg, Ursula Liebscher

Den Film „Portugal – Der Wanderfilm“ präsentieren:Silke Schranz, Claus Griesbach, Christian Wüstenberg, Ursula Liebscher

Foto: Privat

Weit über 700 Besucher haben beim 20. Kinofrühling im Bürgerkino Cinema Salzgitter-Bad in dieser Woche einen täglich wechselnden Film gesehen, der der jeweils um 17 und um 20 Uhr lief. Damit war der Kinofrühling laut dem Cinema wieder ein großer Erfolg.

Besonders die späteren Vorstellungen waren stark frequentiert, heißt es in einer Mitteilung. Im Anschluss saßen und standen die Besucher zusammen und ließen den Film bei Getränken und von Sponsoren geliefertem Fingerfood Revue passieren. Ein kleiner Beitrag zur Verbesserung der Müllvermeidung war der Verzicht auf Plastikbecher, denn der Getränkeausschank erfolgte in Gläsern, was von allen Besuchern begrüßt wurde.

Laut Publikumsmeinung waren alle diesjährig gezeigten Filme eine „wundervolle Mischung, unterhaltsam, anregend, besinnlich und auch nachdenklich“. Es sei für jeden Besucher etwas dabei gewesen und jeder habe seinen Favoriten.

Der Jubiläumsfilm „Grasgeflüster“, eine schwarze Komödie aus dem Jahr 2000, war ebenso ausverkauft wie unser diesjähriges Kino- Highlight „Portugal – Der Wanderfilm“, der von den beiden Filmemachern Silke Schranz und Christian Wüstenberg vorgestellt wurde. Sie waren bereits im Kinofrühling 2016 mit „Südafrika – Der Reisefilm“ im Cinema. Alle Fragen zur 1000 Kilometer langen Wanderstrecke, zur Filmtechnik, Reiseinformationen und Tipps wurden nach dem Film und auch im Anschluss bei Getränken und Snacks beantwortet und diskutiert.

Und weiter heißt es: „Für das Cinemateam ging eine zwar anstrengende Woche zu Ende, jedoch waren die positiven Publikumsreaktionen und die geselligen Stunden nach den Vorführungen eine große Entschädigung und Belohnung und damit Ansporn für ein weiter so. Nach dem Kinofrühling ist vor dem Kinofrühling!“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder