Osterbrot weckt Erinnerungen an Kindheit

Lebenstedt  Bäcker aus Salzgitter backen für die Feiertage traditionellen Kuchen und suchen nach neuen Rezepten.

Konditormeister Daniel Mücke (30), der jüngste Sohn, hat das weiße Bäcker-Hemd an, Vater Erhard Mücke – natürlich ebenfalls Bäcker und Konditormeister – kümmert sich nachts um die Auslieferungen der frischen Waren. Jens Mücke (34), hat die betriebswirtschaftlichen Aspekte des Unternehmens im Blick.

Konditormeister Daniel Mücke (30), der jüngste Sohn, hat das weiße Bäcker-Hemd an, Vater Erhard Mücke – natürlich ebenfalls Bäcker und Konditormeister – kümmert sich nachts um die Auslieferungen der frischen Waren. Jens Mücke (34), hat die betriebswirtschaftlichen Aspekte des Unternehmens im Blick.

Foto: Bernward Comes / Salzgitter Zeitung

. Marzipanhasen mit Schokoladenguss auf den Ohren, Muffins mit bunter Creme, Osterbrot und Hefeteig-Kränze: Bäcker in Salzgitter backen an Ostern ein umfangreiches Sortiment. Für die Feiertage können sich Salzgitteraner aus traditionellem Ostergebäck und neuen Backkreationen ihr Lieblingsgebäck aussuchen.

Dabei unterscheiden sich die Generationen hinsichtlich ihrer Geschmäcker. „Jüngere Menschen legen viel Wert auf ‘leichtes’ Ostergebäck“, sagt Henning Rühmann von der Bäckerei in der Wehrstraße. Er ist in der neunten Generation Bäcker- und Konditormeister. Ältere Generationen hingehen kaufen schon seit vielen Jahren das traditionelle Osterbrot mit Hagelzucker. „Das weckt Kindheitserinnerungen an frühere Osterfeste“, so der Bäcker.

Einen „Klassiker“ unter dem Ostergebäck kennt auch Daniel Mücke. Gemeinsam mit seinem Vater Erhard und seinem Bruder Jens betreibt er das Familienunternehmen in der Stormstraße. Die Bäckerei ist bereits in der fünften Generation in Familienbesitz. Zu Ostern backt er mit seinen Mitarbeitern rund 300 Osterbrote. Das traditionelle Gebäck sei auch sein persönlicher Favorit an Ostern. „Das ist ein sehr leichter Hefeteig mit Quark und Marzipan“, sagt Mücke. Für die Feiertage sei dieser Teig optimal, da er lange frisch bleibe. Und auch eine besondere regionale Spezialität gibt es in der Bäckerei. „Der Eierkranz wird nur noch sehr selten in Salzgitter und Wolfenbüttel gebacken“, sagt der Bäcker- und Konditormeister. Für das Gebäck benötige man viele Eier, Milch, Mehl, Zucker und eine Prise Salz und Zimt. Der flüssige Teige werde in speziellen Tonformen gegossen und verdoppele sich beim Backen um das dreifache Volumen.

Bereits seit 25 Jahren wird in der Bäckerei Mücke auch das Osterbrot gebacken. Besonders nachgefragt sei zu Ostern auch der Zuckerkuchen. „Ich kann mich daran erinnern, dass früher die Hausfrauen mit großen Blechen zu uns in die Bäckerei kamen. Mein Großvater hat den Zuckerkuchen dann abgebacken“, sagt Mücke. Zur damaligen Zeit sei Ostern vielerorts noch ein großes Familienfest gewesen.

Auch Henning Rühmann kennt die Osterfeste aus Erzählungen seines Großvaters. „Mein Großvater hat die Ostergebäcke noch mit Pferd und Fuhrwerk zu den Kunden ausgefahren“, sagt Rühmann. In seinen Filialen möchte der Bäcker- und Konditormeister traditionelle Backwaren anbieten, aber auch Neues ausprobieren. „Dieses Jahr haben wir erstmals einen Baumkuchen mit Marzipan kombiniert und daraus eine Osterhasen kreiert“, sagt Rühmann. 300 Stück haben die Mitarbeiter gebacken. Hinter der Ladentheke wird der Osterhase jedoch erst im nächsten Jahr stehen.

Die Hasen sind in diesem Jahr für einen Flugzeughersteller gebacken worden.

Bei seinen Gebäcken setzt Rühmann auf regionale Produkte. „Wir beziehen die Grundzutaten wie Eier, Milch und das Getreide aus der Region“, sagt der Bäckermeister. Er möchte Anbieter aus der Region unterstützen und auch den Salzgitteranern sei dies wichtig.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder