Auto brennt in Ohlendorf in einer Garage

Ohlendorf.  Ein Auto-Brand in einer Garage im Stadtteil Ohlendorf hat am Donnerstagnachmittag großen Schaden angerichtet.

Feuerwehrleute begutachten den Wagen.

Feuerwehrleute begutachten den Wagen.

Foto: Andrea Leifeld

Von den Flammen zerstört wurde nicht nur ein Citroën Berlingo, ein Eigenumbau des Besitzers als Elektroauto, sondern auch die Garage mit der Werkstatt wurde stark beschädigt. Menschen wurden nach ersten Angaben der Feuerwehr nicht verletzt. Der Hauseigentümer wurde auf eine Rauchgasvergiftung untersucht. Der Verdacht bestätigte sich aber nicht.

Es war gegen 14.45 Uhr, als der Alarm ausgelöst wurde und mit dem Stichwort „Brennendes Elektroauto in einer Garage“ die Einsatzkräfte beider Feuerwachen und die Ortsfeuerwehr Ohlendorf mit 30 Männern und Frauen zum Einsatzort in die Pfarrgasse gerufen wurden.

„Als wir eintrafen, stand das Auto schon im Vollbrand, und es bestand die Gefahr, dass die Flammen auf das ganze Gebäude übergreifen“, schilderte Feuerwehr-Einsatzleiter und Pressesprecher Marcus Spiller. Mit zwei Trupps unter Atemschutz und mit Löschschaum rückte die Feuerwehr gegen die Flammen vor. Erschwerend kam hinzu, dass das alte Backsteingebäude und das Gelände sehr unübersichtlich und verwinkelt waren, betonte Spiller. Beim Herausziehen des noch erhitzten Autos aus der Garageneinfahrt mithilfe einer Seilwinde wurde das besonders deutlich.

Für die Dauer des Einsatzes blieb die Ortsdurchfahrt der K 12 (Richtung Klein Mahner) bis in den späten Nachmittag gesperrt. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf. Über die Höhe des Sachschadens am Gebäude und Fahrzeug wollten die Beamten noch keine Angaben machen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder