A 39 – es geht nur einspurig voran

Salzgitter.  Die Landesbehörde will die Arbeiten bis etwa 20. September fertig haben.

Auf der A 39 zwischen Rüningen und Salzgitter Lebenstedt-Nord wird derzeit im Schnellverfahren die Asphalt-Decke erneuert: auf einer Spur wird die alte Oberfläche herunter gefräst, auf der anderen bereits neuer Asphalt aufgebracht und gewalzt. Dadurch ist auf beiden Fahrtrichtungen nur ein Fahrstreifen vorhanden.

Auf der A 39 zwischen Rüningen und Salzgitter Lebenstedt-Nord wird derzeit im Schnellverfahren die Asphalt-Decke erneuert: auf einer Spur wird die alte Oberfläche herunter gefräst, auf der anderen bereits neuer Asphalt aufgebracht und gewalzt. Dadurch ist auf beiden Fahrtrichtungen nur ein Fahrstreifen vorhanden.

Foto: Bernward Comes

Auf der Autobahn 39 müssen Verkehrsteilnehmer derzeit Nerven haben. Auf beiden Fahrbahnen (Richtung Braunschweig und Richtung Kassel) wird der Verkehr einspurig geführt – eine langgestreckte Baustelle macht dies erforderlich. Schneckentempo ist zwischen Rüningen-Nord und der Anschlussstelle Lebenstedt-Nord und umgekehrt angesagt, Stop-and-Go sowie kleinere Staus sind an der Tagesordnung. Der Grund für die Arbeiten: Die Asphaltdecke auf...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder