Fahrradabstellanlage in Ringelheim wird nicht angenommen

Ringelheim.  Da hatte die Verwaltung mal eine pfiffige Idee und dann kommt sie nicht an: Die überdachte, verschlossene Fahrradabstellanlage in Ringelheim.

Sabine Thiele (von links), Alexander Leinweber und Klaus Löwe vor der Schalttafel für die Eingabe des Sicherheitscodes der ungenutzten Fahrradabstellanlage auf dem Bahnhof in Ringelheim.

Sabine Thiele (von links), Alexander Leinweber und Klaus Löwe vor der Schalttafel für die Eingabe des Sicherheitscodes der ungenutzten Fahrradabstellanlage auf dem Bahnhof in Ringelheim.

Foto: Horst Körner

Der große, fest gebaute Drahtkäfig auf dem Bahnhofsvorplatz steht Tag für Tag leer und  ist unbenutzt. Die Bahnkunden stellen ihre Fahrräder nach wie vor an den wenigen Fahrradbügeln sowie an den Zäunen ab. War zunächst die fehlerhafte Schließanlage schuld, so scheint es jetzt, dass kein Fahrradfahrer aus Ringelheim und Umgebung für das Abstellen zahlen möchte. Inzwischen hat die Verwaltung gegengesteuert, sie will ab Oktober nur noch...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder