Strandbar-Betreiber werkeln für Zeit nach Corona-Beschränkungen

Salzgitter.  Am Salzgittersee wird kräftig gebaut. Wann der Betrieb losgeht, steht jedoch in den Sternen.

Die Betreiber der von JIM's Beach Bar am Salzgittersee - hier Geschäftsführer Julian Tiburczy - bereiten schon einmal alles für den Betrieb vor. Für den Fall, dass die Corona-bedingten Auflagen bald wegfallen und sie öffnen können. 

Die Betreiber der von JIM's Beach Bar am Salzgittersee - hier Geschäftsführer Julian Tiburczy - bereiten schon einmal alles für den Betrieb vor. Für den Fall, dass die Corona-bedingten Auflagen bald wegfallen und sie öffnen können. 

Foto: Erik Westermann / BZV

Die Gastronomie ächzt unter den Beschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie. Besonders hart trifft es all jene, deren Geschäft sich hauptsächlich aus der warmen Jahreszeit speist – angesichts des aktuellen Frühlingswetters hätten sie liebend gern geöffnet. So unter anderem auch im Falle von „Jims's Beach-Bar“ am Salzgittersee.

Dort werkelten Geschäftsführer Julian Tiburczy und seine beiden Mitstreiter Ilmas und Mahsum Acar in den vergangenen Tagen bei strahlendem Sonnenschein an der Zukunft. Der Verkaufsstand hat eine neue Verkleidung bekommen, die Zahl der Sitzgelegenheiten wird von 150 auf 200 aufgestockt und eine Slush-Eis-Maschine hält Einzug. „Wir bereiten schon einmal alles für den Betrieb vor“, sagt Tiburczy und schwingt den Hammer. Für den Tag X, an dem die Corona bedingten Auflagen irgendwann wegfallen und sie die Strandbar öffnen können. „Damit wir dann nicht so viel Zeit verlieren.“ Mit großen Investitionen halte man sich angesichts der Lage aber noch zurück.

Langfristiger Vertrag

Der Rat der Stadt hatte nach der Probesaision des Vorjahres vor kurzem beschlossen, dass ihr Vertrag für fünf Jahre verlängert wird, mit einer Option auf mehr. Am 15. März jedes Jahres dürften sie aufmachen, spätestens zum 1. Mai müssten sie öffnen. Die Saison dauert bis zum 31. Oktober – aber das ist alles gerade noch Zukunftsmusik.

Das Trio hat einen guten Überblick über das, was derzeit am See passiert. Mittlerweile halten sich die Leute an die Vorgaben, sagt Julian Tiburczy. Zu Beginn herrschte beispielsweise am Piratenspielplatz noch großes Gedränge. Dass dieser Andrang bald auch wieder in allen Gastronomie-Betrieben mit Außenbereich herrscht, hoffen viele Bürger jedoch wohl ebenso inständig wie die drei von der Beach-Bar.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder