Freimaurer in Salzgitter stellen sich vor

Salzgitter.  Die Loge informiert über Geschichte und rituelle Arbeit. Es gibt auch Frauenlogen.

Die Insignien der Freimaurer in Salzgitter, der Loge „Glückauf zum lichten Tag"

Die Insignien der Freimaurer in Salzgitter, der Loge „Glückauf zum lichten Tag"

Foto: Verena Mai

Die Freimaurer in Salzgitter gehen an die Öffentlichkeit. Seit etlichen Jahren, sagt Freimaurer Frank Stebner, bietet die Loge „Glückauf zum lichten Tag“ Veranstaltungen in der Volkshochschule an, um über sich zu informieren. „Wir brauchen Nachwuchs“, sagt er.

Traditionell sind Männer in der Loge

Die Veranstaltung „Vom Dunkel zum Licht – Freimaurer heute“ richtet sich nicht an eine spezielle Zielgruppe. „Mitglied kann jeder werden, der ein freier Mann von gutem Ruf ist“, heißt es – und die Loge ist traditionell tatsächlich nur mit Männern besetzt. Es gibt aber auch Frauenlogen, betont Stebner, zum Beispiel in Hannover und Göttingen. „Bei den Veranstaltungen haben wir mehr Zuhörerinnen als Zuhörer“, beschreibt er gerade das Interesse von Frauen an dem Thema. Seit etwa 30 Jahren etablierten sich solche Frauengruppierungen.

„Glückauf zum lichten Tag“ lässt die Bergbautradition erahnen

Seit 1958 existiert die Loge in Salzgitter, sie entstammt der Bergbautradition, wie der Name „Glückauf zum lichten Tag“ erahnen lässt. In der Veranstaltung wird über „Entstehung, Herkunft und Geschichte, philosophische Zusammenhänge und geistige Hintergründe sowie über Ziele und Wertvorstellungen der Freimaurerei in der heutigen Zeit“ informiert, wie es im Ankündigungstext heißt. So geht es um die Arbeit am Rauen Stein, die Logenabzeichen (Bijoux), Verschwiegenheit, rituelle Arbeit.

„Freimaurerei das wohl erfolgreichste Persönlichkeitstraining der Weltgeschichte“

Viel an der Arbeit der Freimaurer ist Arbeit an sich selbst. In dem Büchlein „Freimaurer in 60 Minuten“ schreibt Philip Militz, dass „Freimaurerei das wohl erfolgreichste Persönlichkeitstraining der Weltgeschichte“ sei. Doch es gibt viele Vorurteile über Freimaurer, die seit etwa 300 Jahren existieren und aus der Steinmetztätigkeit entstammen. Berühmte Freimaurer waren Sir Arthur Conan Doyle, Wolfgang Amadeus Mozert, Alexandre Gustave Eiffel, Henry Ford, Johann Wolfgang von Goethe, Kurt Tucholsky, Oliver Hardy, John Wayne.

Anmeldungen erforderlich

Am 28. Oktober um 18.30 Uhr findet die Veranstaltung „Vom Dunkel zum Licht – Freimaurer heute“ im Kniestedter Herrenhaus, Saal 1, statt. Im Anschluss an den Vortrag werden Fragen beantworten. Der Vortrag ist kostenlos. Anmeldungen: https://app-14.salzgitter.de/kuferweb/index.php?id=84&anmart=1&schritt=2&kathaupt=5&knradd=20213030. Eine Anmeldebestätigung wird dann von der VHS auf Ihren E-Mail-Account gesendet.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder