Brand in Salzgitter

Kinderwagenbrand in Lebenstedt - war es Brandstiftung?

In einem Mehrfamilienhaus stand ein Kinderwagen in Flammen. Die Feuerwehren konnten Schlimmeres verhindern. 

In einem Mehrfamilienhaus stand ein Kinderwagen in Flammen. Die Feuerwehren konnten Schlimmeres verhindern. 

Foto: Phil Kevin Lux

Lebenstedt.  In einem Mehrfamilienhaus hat ein Kinderwagen Feuer gefangen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, verletzt wurde niemand.

Zu einem Brand ist es am Freitag, 17. September, gegen 15.30 Uhr in der Wilhelm-Leuschner-Straße in Lebenstedt gekommen. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Lebenstedt ein im Keller stehenden brennenden Kinderwagen vor.

Lesen Sie auch:

Die Anwohner hatten das Haus bereits selbstständig verlassen. Die Einsatzkräfte konnten den Brandherd im Keller schnell lokalisieren. In dem Mehrfamilienhaus, in dem der Brand entstand, leben viele Familien, so Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr, Guntram Vollmer. Zur Betreuung der Bewohner war eine Notfallseelsorgerin im Einsatz.

Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen

Zu weiteren Ermittlungen kam die Kriminalpolizei zum Einsatzort. Verletzt wurde laut Feuerwehr niemand. Das Haus wurde mittels eines Hochdruckluftgerätes gelüftet. Brandstiftung wird derzeit nicht ausgeschlossen.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder