Gefühlvolle Volkslieder erklangen unter Linden und Platanen

Flachstöckheim  Sieben Chöre und der Musikzug der Ortswehr Groß Mahner machten mit beim Benefiz-Konzert zugunsten der Hospiz-Initiative Salzgitter.

Der Mahner Gesangverein von 1872 singt im Gutspark Flachstöckheim für die Hospiz-Initiative Salzgitter.

Der Mahner Gesangverein von 1872 singt im Gutspark Flachstöckheim für die Hospiz-Initiative Salzgitter.

Foto: Rainer Sliepen

Die Kulisse war perfekt im Gutspark: Sonnenschein, blauer Himmel, angenehme Temperaturen. Der Dachverband aller Salzgitteraner Sänger hatte zum Benefiz-Konzert zugunsten der Hospiz-Initiative eingeladen. Vorsitzender Eberhard Erlebach konnte rund 450 erwartungsvolle Zuhörer begrüßen, die sich im weiten Rund der Freilichtbühne unter den alten Linden, Platanen und Kastanien eingefunden hatten. Ihr Ziel: Angenehmes mit Nützlichem zu verbinden.

Sieben Chöre, dazu der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr aus Groß Mahner unter Leitung von Georg Zimnik ließen sich nicht lange bitten, zugunsten der Alten und Kranken zu musizieren. Die Solidarität war greifbar, auf den Rängen und bei den Sängern. Da hätte es der Polka „Mit Herz und Schwung“ des Musikzuges aus Groß Mahner kaum bedurft.

Die Organisation klappte perfekt. Der Mahner Gesangverein von 1872 besang unter der Leitung von Tatjana Kiess stimmungsvoll die „Morgenwanderung“ von Emmanuel Geibel. Schwungvoll angeleitet von Inna Czok erklang das „Wanderlied“ des Schomburg-Chors Gebhardshagen.

Das Publikum folgte den Darbietungen mit großer Aufmerksamkeit. Denn es wurde alles besungen, was Sangesschwestern und -brüdern auf der Zunge liegt. So wie dem Volkschor Salzgitter von 1941, der im gefühlvollen Volkslied „Du liegst mir im Herzen“ unter der Leitung von Irina Höhn Ohren und Herzen erreichte.

Auch junge Sänger waren dabei. Die Chorklasse 5.4 des Gymnasiums am Fredenberg unter Leitung von Arne Kassebaum schmetterte temperamentvoll „We have a dream“ .

In der Kaffeepause wurden ebenso begeistert die Kuchenbleche abgeräumt. International ging es weiter. Der Gesangverein 1868 Flachstöckheim und der Singkreis der Heinrich-Albertz-Schule sangen – angeleitet von Susanne Bisson – die schwärmerische Nationalhymne Südafrikas. Dann intonierte der MGV Concordia Gebhardshagen unter Inna Czok wunderbar besinnlich das russische Volkslied „Wenn der letzte Sonnenstrahl.“

Den letzten Programmpunkt bildete das Schifferlied aus der Provence von Friedrich Silcher. Johann Mantlik leitete den Gesangverein Concordia Ringelheim mit viel Gefühl für die Botschaft des Komponisten. Und dann – zum Finale – vereinigten sich alle Mitwirkenden zum Schlusslied eines harmonischen und überlegt geplanten Sängerfestes für einen guten Zweck. Viel Applaus im Naturtheater Flachstöckheim.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)