Stände und Musik

Weihnachtsmarkt startet wieder in Salzgitters Wasserburg

| Lesedauer: 2 Minuten
Dichtes Gedränge beim Weihnachtsmarkt Gebhardshagen 2018.

Dichtes Gedränge beim Weihnachtsmarkt Gebhardshagen 2018.

Foto: Udo Starke

Gebhardshagen.  Nach einer coronabedingten Zwangspause startet er in diesem Jahr wieder: der Weihnachtsmarkt in der Wasserburg in Gebhardshagen.

Nach zweijähriger Corona-Zwangspause beginnt der traditionelle Weihnachtsmarkt der Gemeinschaft Gebhardshagener Kaufleute (GGK) in der Wasserburg in Gebhardshagen am Freitag, 25. November, ab 17 Uhr. Er startet mit der offiziellen Eröffnung des bunten Treibens und der Stände im Innenhof.

Diese Weihnachtsmärkte finden 2022 in Wolfsburg statt

Salzgitters Weihnachtsmarkt öffnet wieder ohne Einschränkung

Weihnachtsmärkte im Kreis Helmstedt – Budenzauber im Advent

Das Programm an Freitag

Um 18 Uhr wird der Ritter-Burg-Spielplatz beleuchtet, ab 20 Uhr tritt die Band „Ex-Tales“ auf der GGK-Bühne auf. Um 22 Uhr gibt es den „etwas anderen Keyboardsound“.

Das Programm am Sonnabend

Am Samstag, 26. November, ab 14 Uhr öffnen die Stände auf dem Innenhof und im Pferdestall. Eine Viertelstunde später veranstaltet die Jugendfeuerwehr ihr Stockbrotbacken. Um 14.30 Uhr serviert die Realschule Gebhardshagen im Gewölbekeller des Herrenhauses Kaffee und Kuchen. Um 18.30 Uhr ist die Band „Leger Unplugged“ auf der GGK-Bühne zu hören, ab 21 Uhr die beliebte Formation „Halb8cht“.

Das Programm am Sonntag

Der Sonntag, 27. November, beginnt in der Wasserburg ab 10.30 Uhr mit einem Open-Air-Gottesdienst im Innenhof. Um 11.30 Uhr öffnen die Verkaufsstände im Pferdestall – und sie schließen um 16 Uhr. Damit geht auch der diesjährige Weihnachtsmarkt zu Ende.

„Wir freuen uns auf einen schönen und besinnlichen Weihnachtsmarkt mit euch an der Burg Gebhardshagen“, heißt es in einer Pressemitteilung der GGK. In diesem Jahr werde mit dem Markt bereits am Freitag begonnen, dafür wird Sonntag nach dem Gottesdienst auf dem Innenhof kein Programm stattfinden: „So können wir euch an zwei Abenden ein musikalisches Bühnenprogramm bieten“.

Die Handarbeits- und Verkaufsstände stehen in diesem Jahr nicht im Herrenhaus, sondern im Pferdestall. So könnten die Veranstalter dem Abstandsanspruch in Corona-Zeiten gerecht werden.

Besonderheiten für die Jüngsten

Auch der Ritterburg-Spielplatz wird Freitag und Samstag für die Kinder beleuchtet werden. Ein kleines Kettenkarussell stehe für die Mädchen und Jungen ebenfalls bereit, heißt es in der Pressemitteilung der Kaufleute abschließend.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de