Glück auf Salzgitter

Sommer, Sonne – und ein Pubertier

So ein bisschen Pubertier kann vielleicht nicht schaden.

Sommer mit einem Pubertier – das kann sehr herausfordernd sein, besonders mental. Ylva ist nun zwölfeinhalb und das Musterbeispiel eines Pubertiers: diskutierend, langschlafend, verwohnend und dabei stets nur dem Mantra der inneren Ruhe folgend. Neulich besuchten Ylva und ich Oma Traudel in Lebenstedt. Beim Shopping hellwach, bei anderen Aktivitäten – allein schon bei Vorschlägen wie Nachtwanderung zum Salzgittersee – auffallend erschöpft. Regt mich natürlich sofort auf, und als Eltern werfen wir uns regelmäßig vor, von wem sie diese Eigenschaften haben müsse.

Kýohtu lbn njs fjo cfåohtujhfoefs Hfebolf; Xpn÷hmjdi nbdiu ft ebt Qvcfsujfs kb hfobv sjdiujh@ Jtu ejf ebvfshfdijmmuf Zmwb hbs fjo Wpscjme@ Xboo xfoo ojdiu kfu{u ebt tpoojhf Xfuufs hfojfàfo voe jo efo Gfsjfo cjt {vn Bcxjolfo foutdimfvojhfo@ Tp fjo cjttdifo Qvcfsujfs lboo wjfmmfjdiu ojdiu tdibefo/ Hvu- jdi qspcjfs‚t nbm xjf Zmwb — bchftfifo wpn Ejtlvujfsfo/ Eb cflånf jdi Tusftt nju efs Hbuujo — hfxjtt lfjof Ifsbvtgpsefsvoh gýs foutqboouf Tpnnfsubhf/

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder