Klamme Stadt will Planung für ZOB stoppen

Lebenstedt  Die Verwaltung hält das Projekt derzeit nicht für finanzierbar. SPD und Grüne reagieren mit einem Gegenfinanzierungs-Vorschlag.

Der Ausbau der Haltestelle an der Konrad-Adenauer-Straße vor dem City-Tor wird von der Verwaltung favorisiert – allerdings nicht vordringlich.

Der Ausbau der Haltestelle an der Konrad-Adenauer-Straße vor dem City-Tor wird von der Verwaltung favorisiert – allerdings nicht vordringlich.

Foto: Comes

Höhe und Zeitpunkt der Finanzierung eines geeigneten Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB) in Lebenstedt drohen zum Zankapfel im Rat zu werden. So wird die Verwaltung in der Sitzung am 27. Februar überraschenderweise vom favorisierten Standort am Bahnsteig (Variante B) abweichen und die...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: