Klinikums-Chefin Anke Lasserre wechselt in den Norden

Lebenstedt  Die 49-Jährige übernimmt die Leitung des Westküstenklinikums im Kreis Dithmarschen.

Klinikums-Geschäftsführerin Anke Lasserre.

Klinikums-Geschäftsführerin Anke Lasserre.

Foto: Bernward Comes

Den Verkauf des Rhön-Klinikums in Lebenstedt wird die Chefin vermutlich nicht mehr miterleben. Wenn nach der Absage der Stadt höchstwahrscheinlich die Helios Kliniken GmbH das Ruder übernimmt, sitzt Geschäftsführerin Anke Lasserre (49) längst auf gepackten Koffern. Die Ärztin, Autorin und Gutachterin, die 2011 in Salzgitter die Regie übernahm, leitet ab Juli das kommunale Westküstenklinikum im Kreis Dithmarschen – zunächst an der Seite des derzeitigen Chefs Harald Stender, ab 1. Oktober allein.

Die Größe der beiden Krankenhäuser und auch die kommunale Trägerschaft seien die Hauptgründe für den Wechsel aus Niedersachsen nach Schleswig-Holstein, ließ Lasserre dort mitteilen. „Die neue Aufgabe im Bereich der ambulant-stationären Verzahnung sowie die Entwicklung von neuen Konzepten in diesem Bereich sind eine interessante Herausforderung“, erklärte die gebürtige Kölnerin und Mutter von fünf Kindern im Alter von 10 bis 18 Jahren gestern auf SZ-Anfrage.

WESTKÜSTENKLINIKUM

Das kommunale Krankenhaus des Kreises Dithmarschen (Schleswig-Holstein) hat Standorte in Heide und Brunsbüttel. Das WKK verfügt über insgesamt 779 Planbetten.

Auf die Leistungen des Teams in Salzgitter sei sie stolz, sagte Lasserre. Und: „Das Klinikum ist für die Zukunft gut gerüstet.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (4)