Lesser stellen Stein des Glaubens vor

Lesse.  Das Örtchen Lesse wird um eine Attraktion reicher. Am Sonnabend wurde die Skulptur „Sola Scriptura“ des Braunschweiger Künstlers Magnus Kleine-Tebbe eingeweiht. Das drei Tonnen schwere Kunstwerk aus weißem Marmor gehört zu dem Kunstprojekt „Steine des Glaubens“, das aus Anlass des 500-jährigen Reformationsjubiläums in der Landeskirche Braunschweig verwirklicht wird. Bis 2017 werden insgesamt vier große Skulpturen von Kleine-Tebbe aufgestellt. Mit den Kunstwerken soll an die zentralen Erkenntnisse der Reformation erinnert werden: die Heilige Schrift, Jesus Christus, die Gnade, den Glauben. Vor rund 300 Besuchern dankte Oberlandeskirchenrätin Brigitte Müller im Rahmen einer Andacht dem Stifter-Ehepaar Karin und Jochen Prüsse und dem Künstler Magnus Kleine-Tebbe für ihr Engagement. Das Kunstwerk werde Neugier wecken und die Betrachter zu vielen Fragen veranlassen. Ebenso wie die anderen Skulpturen steht auch das Kunstwerk in Lesse in der freien Natur. Foto: Exner

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder