Salzgitter

Mit falschem Führerschein und unter Drogen im Auto unterwegs

Das Blaulicht eines Funkstreifenwagens blinkt.

Das Blaulicht eines Funkstreifenwagens blinkt.

Foto: Jens Wolf / dpa

Salzgitter.  Der Wagen war zudem nicht angemeldet, und der Fahrer machte falsche Angaben.

Durch einen Zeugen erfuhr die Polizei, dass am Freitagabend in der Swindonstraße ein Fahrer mit einem Auto ohne Kennzeichen unterwegs sei. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass für das Auto weder eine Zulassung noch ein Versicherungsschutz bestand. Der Fahrer wies sich mit einem EU-Führerschein aus – doch das Bild darin stimmte nur wenig mit dem Mann überein. Der Mann (35) konnte schließlich als einschlägig vorbestraft ermittelt werden. Wie der Beschuldigte in den Besitz des Führerscheins kam, ist noch nicht bekannt, heißt es im Polizeibericht. Der Mann verfügte über keine Fahrerlaubnis und stand zudem mutmaßlich unter dem Einfluss von Drogen. Es folgte eine Blutprobe. Auf den Mann kommen nun diverse Strafverfahren zu.

2,29 Promille – Fahrer versuchte, zu flüchten

Auch ein weiterer Autofahrer geriet ins Visier der Polizei: Am Samstagmorgen hielt sie in der Neißestraße bei einer Verkehrskontrolle einen Pkw an, der mit „nicht ordnungsgemäßer Beleuchtung“ geführt worden war. Der Fahrer stellte den Wagen ab und versuchte, zu Fuß zu flüchten. Die Beamten konnten den 21-jährigen Salzgitteraner aber stellen. Ein Atemalkoholtest ergab 2,29 Promille, zudem wurden im Auto Drogen gefunden. Es folgten Blutprobe und Beschlagnahmung des Führerscheins. Auch ihn erwarten nun mehrere Strafverfahren.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder