Neue Führung in Liebenburg

Zwei Frauen leiten Psychiatrisches Pflegeheim

| Lesedauer: 2 Minuten
Jana Schrader-Greb (von links) und Iris Lauterbach vor den Häusern 11 und 12 des Psychiatrischen Pflegeheims.

Jana Schrader-Greb (von links) und Iris Lauterbach vor den Häusern 11 und 12 des Psychiatrischen Pflegeheims.

Foto: DR. FONTHEIM

Liebenburg.  In Liebenburg werden Pflegebedürftige mit psychiatrischen Erkrankungen betreut. Iris Lauterbach und Jana Schrader-Greb sind die Chefinnen.

Das Psychiatrische Pflegeheim Dr. Fontheim Mentale Gesundheit in Liebenburg wird von einem neuen Duo geführt: Iris Lauterbach übernahm die Leitung der Einrichtung, als Pflegedienstleitung ist Jana Schrader-Greb tätig. Das teilt das Unternehmen mit.

In den vergangenen Jahren gab es einige bauliche Veränderungen: den Neubau von Haus 12 und die komplexe Renovierung von Haus 11. Die beiden Häuser sind zentral nebeneinander auf dem Campus in Liebenburg zu finden. Nun führen Iris Lauterbach und Jana Schrader-Greb die Konzepte weiter: „Gemeinsam im Sinne der uns anvertrauten Bewohner möchten wir die bestmögliche Pflege sicherstellen und auf Augenhöhe arbeiten.“

Die Bewohner haben modern gestaltete Wohnräume

Die Pflegekonzepte sollen „eine Wohlfühloase“ sowohl für die Bewohner als auch für die Mitarbeiter schaffen. „Mit unserer modernen Wohnraumgestaltung bieten wir ein wertschätzendes Umfeld“, wird Jana Schrader-Greb zitiert. Sie war zuvor in einem ambulanten Bereich, aber auch viele Jahre in der vollstationären Altenpflege tätig. Es werden pflegebedürftige Menschen mit psychiatrischen Erkrankungen ab 18 Jahren betreut. „Diese große Altersspanne macht das Arbeiten für unsere Mitarbeiter im Vergleich zum klassischen Altenheim interessant“, so die Pflegedienstleitung.

Nicht zuletzt profitiere das Personal von einem breiten Fortbildungsangebot. „Wir orientieren uns daran, die Mitarbeiter stärkenorientiert zu fördern“, so Heimleitung Iris Lauterbach, die langjährige berufliche Erfahrungen in allen Pflegebereichen hat. Damit werde professionelle Pflege und Betreuung gewährleistet. Es werde speziell auf die individuellen Bedürfnisse und Krankheitsbilder jedes Einzelnen eingegangen. „Die Angehörigen können sich sicher sein, dass unsere Bewohner gut aufgehoben sind“, so Lauterbach in der Mitteilung. Auch ein rehabilitativer Ansatz werde verfolgt. So würden die Bewohner individuell gefördert, selbstbestimmter zu leben, und einige schafften sogar den Umzug in weniger intensiv betreute Einrichtungen.

174 Plätze gibt es in der Einrichtung

Das Psychiatrische Pflegeheim Dr. Fontheim umfasst sechs Wohnbereiche mit 174 Plätzen. Hier leben Menschen mit unterschiedlichen Pflege- und Betreuungsbedarfen und verschiedenen psychiatrischen Krankheitsbildern. Bewohner würden in ihrem Alltag mit hoher Zuwendung und Wertschätzung begleitet. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit erfolge durch Pflegefachkräfte, Pflegehelfer, Alltagsbegleiter, Ergotherapeuten und den Sozialdienst. Durch die direkte Verbindung zur Klinik sei eine durchgehende ärztliche Versorgung sichergestellt. Das Pflegeheim sei zusammen mit der Eingliederungshilfe seit knapp zehn Jahren fester Bestandteil der Unternehmensstruktur.

Wer Teil des Teams werden möchte, hat die Möglichkeit, seine Bewerbungsunterlagen an bewerbung@fontheim.de zu richten.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder