Eishockey

NHL-Goalie Grubauer verliert mit Seattle die Heim-Premiere

Philipp Grubauer konnte Seattles fünfte Niederlage im sechsten Spiel trotz seiner 22 Paraden nicht verhindern.

Philipp Grubauer konnte Seattles fünfte Niederlage im sechsten Spiel trotz seiner 22 Paraden nicht verhindern.

Foto: dpa

Seattle (dpa) – Die neu gegründeten Seattle Kraken haben bei ihrer Heimspiel-Premiere einen Sieg verpasst. Sie unterlagen mit 2:4 (1:0, 0:1, 1:3) den Vancouver Canucks, die in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL ebenfalls in der Pacific-Division beheimatet sind.

Der deutsche Schlussmann Philipp Grubauer konnte die fünfte Niederlage im sechsten Spiel trotz seiner 22 Paraden nicht verhindern. Die Heimspielstätte der Kraken soll die weltweit erste Arena sein, in der fast kein Kohlendioxid produziert wird. Außerdem soll sie mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Liga-Chef Gary Bettman sagte bei der Eröffnung: "Vielen Dank, Seattle, für die Einladung und dafür, dass wir uns so willkommen fühlen dürfen. Wir werden hier Geschichte schreiben."

Drei andere deutsche Profis trugen sich in die Scorerliste ein. Moritz Seider bereitete beim 1:6 (1:2, 0:3, 0:1) seiner Detroit Red Wings bei den bislang sieglosen Montreal Canadiens den zwischenzeitlichen Führungstreffer von Dylan Larkin vor. Es war schon die vierte Vorlage des ehemaligen Spielers der Adler Mannheim. Sein Mitspieler Thomas Greiss erlebte dagegen keinen guten Abend. Der Torhüter wurde nach 30 Minuten und fünf Gegentoren ausgewechselt.

Tim Stützle zog mit den Ottawa Senators den Kürzeren. Der Angreifer legte bei der 2:3 (1:0, 0:0, 1:3)-Heimniederlage gegen die New York Rangers das 1:0 von Nick Paul nach 41 Sekunden auf. Nur Nico Sturm fuhr mit seinen Minnesota Wild einen 4:3 (2:2, 1:1, 0:0, 1:0)-Sieg nach Verlängerung gegen die Anaheim Ducks ein. Damit bleiben die Wild mit vier Siegen nacheinander ungeschlagen. Sturm assistierte beim 1:1 durch Brandon Duhaime (8.).

© dpa-infocom, dpa:211024-99-713923/3

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder