Premier League

Ronaldo trifft nach Tod seines Sohnes - United verliert

| Lesedauer: 2 Minuten
Manchesters Cristiano Ronaldo (r) schießt aufs Tor.

Manchesters Cristiano Ronaldo (r) schießt aufs Tor.

Foto: dpa

London. Cristiano Ronaldo hat gleich in seinem ersten Spiel wenige Tage nach dem Tod seines neugeborenen Sohnes für Manchester United wieder getroffen. Die Niederlage des englischen Fußball-Rekordmeisters beim FC Arsenal konnte der portugiesische Superstar aber nicht verhindern.

United verlor in London mit 1:3 (1:2) und musste einen weiteren Rückschlag in der Premier League im Kampf um einen Champions-League-Platz hinnehmen.

Ronaldo hatte in der in der 34. Minute verkürzt, nachdem Nuno Tavares (3.) und Bukayo Saka (32./Foulelfmeter) Arsenal mit 2:0 in Führung gebracht hatten. Für die Entscheidung sorgte Granit Xhaka (70.). Zuvor hatte Uniteds Bruno Fernandes (57.) einen Handelfmeter nur an den Pfosten gesetzt. Manchester hat nun sechs Punkte Rückstand auf das viertplatzierte Arsenal und zudem ein Spiel mehr absolviert.

Arsenal-Fans mit Applaus für Ronaldo

Ronaldo wurde beim Spiel von den Fans der Gastgeber mit Applaus bedacht. Der 37-Jährige trauert mit seiner Partnerin Georgina Rodriguez um den gemeinsamen Sohn. Die Formulierung in einer Erklärung von Montag ließ darauf schließen, dass dieser eine Zwillingsgeburt nicht überlebt hat. Ronaldo und seine Familie hatten weltweit sehr große Anteilnahme und Unterstützung erlebt.

Beim Spiel am Dienstag beim FC Liverpool (0:4) hatte Ronaldo gefehlt. Dennoch hatten die Liverpool-Fans in der 7. Minute der Partie in Anfield gemeinsam mit United-Anhängern für rund 60 Sekunden applaudiert und die Hymne "You'll Never Walk Alone" gesungen.

Auch die Arsenal-Fans applaudierten in der 7. Minute für Ronaldo. "Klasse Geste der Arsenal-Anhänger, mit Applaus für Cristiano in der siebten Minute", twitterte Manchester United noch während des Spiels. Die Geste spielt darauf an, dass der Superstar seit Jahren im Verein und in der Nationalmannschaft die Rückennummer 7 trägt.

© dpa-infocom, dpa:220423-99-14690/3

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder