Lions-Ass überwältigt von den Gefühlen

Frankfurt.  Ballträger Christopher McClendon wird nach dem German Bowl als MVP geehrt und vergisst trotzdem niemals das Team.

Lions-Ballträger Christopher McClendon wurde MVP, bekam den Pokal für den wichtigsten Spieler des Finals.

Lions-Ballträger Christopher McClendon wurde MVP, bekam den Pokal für den wichtigsten Spieler des Finals.

Foto: Fabian Uebe

Schon zweimal war der US-Amerikaner Christopher McClendon statistisch der beste Ballträger der ganzen Bundesliga, mit den meisten erlaufenen Metern, mit den meisten Touchdowns. Allerdings im Dress der Kiel Baltic Hurricanes. Ohne Aussichten, den German Bowl zu erreichen, das Endspiel um die deutsche Football-Meisterschaft.

Deshalb wechselte der Mann mit den Rastalocken nach Braunschweig – und verletzte sich schwer. Das war noch vor Beginn der vergangenen Saison. Und nun gab es für McClendon das ganz große Happy-End. Er wurde nicht nur zum dritten Mal bester Bundesliga-Spieler der Saison. Er erreichte mit den Lions nicht nur den German Bowl. Er gewann nicht nur den deutschen Titel. Er wurde sogar als wertvollster Spieler des Finals ausgezeichnet – und wurde vor großer Kulisse mit dem MVP-Pokal geehrt.

Christopher McClendon ist so etwas wie ein Superstar – nur eben in einer deutschen Randsportart und ohne Chance, reich zu werden. Und Star-Allüren sind dem sympathischen Kraftpaket völlig fremd. Auf die Frage in der Pressekonferenz, ob es denn für ihn ein großer Tag sei, den German Bowl gewonnen zu haben und MVP geworden zu sein, sagte er nur knapp: „Es ist ein großer Tag für die Lions.“ Und der Runningback fügte hinzu: „Wir reden immer davon, zusammenhalten zu müssen. Und genau das haben wir heute getan. Es ist ein Teamerfolg, an dem wirklich alle mitgeholfen haben und ihren Anteil haben.“

Wobei der Angreifer hinterher in den Katakomben der Frankfurter Arena schon ein bisschen stolz war und sich von seinen Gefühlen überwältigt fühlte: „Das ist eine großartige Erfahrung, den German Bowl zu gewinnen. Das ist mein erstes Mal. Ich habe so viele Gedanken im Kopf und Gefühle im Bauch, ich kann das gar nicht in Worte ausdrücken.“

Jedenfalls dürfen sich die Lions-Fans wohl auf mindestens ein weiteres Jahr mit McClendon freuen. „Ich komme nächstes Jahr auf alle Fälle wieder. Ich genieße es, soviel Rückendeckung zu haben. Ich liebe Braunschweig. Diese Stadt ist ein schöner Ort, um Football zu spielen“, sprudelte es aus dem Amerikaner heraus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder