Siegesserie der Löwen reißt ohne Trainer Menz

Braunschweig  Braunschweigs Basketballer kassieren mit dem hauchdünnen 85:88 (37:46) gegen Spitzenteam Vechta die erste Heimniederlage seit Oktober.

Das wär’s gewesen: Mit der Schlusssirene hatte DeAndre Lansdowne die Chance, per Dreier eine Verlängerung zu erzwingen. Doch der Ball tänzelte auf dem Ring und fiel wieder raus.

Das wär’s gewesen: Mit der Schlusssirene hatte DeAndre Lansdowne die Chance, per Dreier eine Verlängerung zu erzwingen. Doch der Ball tänzelte auf dem Ring und fiel wieder raus.

Foto: Peter Sierigk

Als DeAndre Lansdowne zu jenem letzten Angriff nach vorne stürmte und tatsächlich noch einen wohldosierten Dreipunktewurf abdrücken konnte, hatten die Fans den Jubelschrei schon auf den Lippen. In diesem  Moment war die Hoffnung da: Treffer,  Verlängerung, und doch noch der neunte Heimsieg in Folge...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: