Schaffelhuber als "Para-Sportlerin des Jahrzehnts" geehrt

Wurde als "Para-Sportlerin des Jahrzehnts" geehrt: Anna Schaffelhuber.

Wurde als "Para-Sportlerin des Jahrzehnts" geehrt: Anna Schaffelhuber.

Foto: dpa

Berlin. Die siebenmalige Paralympics-Siegerin Anna Schaffelhuber ist zu "Deutschlands Para-Sportlerin des Jahrzehnts" gewählt worden.

Die 27 Jahre alte ehemalige Monoskifahrerin setzte sich mit 39,08 Prozent der mehr als 10 000 abgegebenen Stimmen vor Andrea Eskau (Radsport und Ski nordisch/20,18 Prozent) und Verena Bentele (Ski nordisch und Biathlon/14,92 Prozent), die erst kürzlich in die Hall of Fame des deutschen Sports aufgenommen wurde, durch.

Ende November 2019 hatte Schaffelhuber ihre Erfolgskarriere im Alter von 26 Jahren beendet: Sieben Gold-, eine Silber- und eine Bronzemedaille bei Paralympics, elf WM-Titel und sechs Gesamtweltcupsiege stehen ebenso in ihrer Vita wie fünf Siege bei der Wahl zur deutschen "Para-Sportlerin des Jahres".

"Ich freue mich wirklich unbändig und möchte mich bei allen Fans, Partnern, Förderern und meiner Mannschaft, die mich jahrelang sehr stark unterstützt hat, ganz herzlich bedanken. Es ist wunderschön, wenn ich zurückblicke", sagte die im Rollstuhl sitzende Schaffelhuber, die wegen der Corona-Pandemie auf eine - wie sonst üblich - feierliche Ehrung bei einem Festakt verzichten muss.

Zuvor hatte Mathias Mester den Sonderpreis "Besondere Leistung 2020" des Deutschen Behindertensportverbandes erhalten. Der kleinwüchsige Speerwerfer wurde für seine Medienaktivitäten ausgezeichnet, mit denen er den Para-Sport in Zeiten der Corona-Krise in der Öffentlichkeit weiter im Fokus hielt.

© dpa-infocom, dpa:201124-99-449686/2

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder