Leichtahtletik

Weltverband: 22 Leichtathleten aus Russland mit Startrecht

Marija Lasizkene hat vom Leichtahtletik-Weltverband eine Starterlaubnis als neutrale Athletin erhalten.

Marija Lasizkene hat vom Leichtahtletik-Weltverband eine Starterlaubnis als neutrale Athletin erhalten.

Foto: dpa

Berlin. 22 russische Sportlerinnen und Sportler haben vom Leichtathletik-Weltverband die Erlaubnis erhalten, in diesem Jahr als neutrale Athleten anzutreten.

Dies hat World Athletics am Samstag mit dem Hinweis mitgeteilt, dass insgesamt 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Russland bei den wichtigsten internationalen Meisterschaften in diesem Jahr an den Start gehen dürfen. Eine Starterlaubnis erhielt unter anderen Hochsprung-Olympiasiegerin und -Weltmeisterin Marija Lasizkene.

Höhepunkte in diesem Jahr sind die Weltmeisterschaften im Juli in Eugene im US-Bundesstaat Oregon und im August die Europameisterschaften in München. Bereits Ende März stehen in Belgrad die Hallen-Weltmeisterschaften an. Aus dem Kontingent müssen auch mögliche Starterinnen und Starter bei der Team-WM der Geher, der Halbmarathon-WM und der Cross-EM kommen. Für andere internationale Wettbewerbe gibt es keine Beschränkung. Der russische Leichtathletik-Verband ist wegen der Affäre um russisches Staatsdoping weiterhin suspendiert.

© dpa-infocom, dpa:220122-99-808711/2

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder