Europameisterschaft

Erste Niederlage für Handball-Olympiasieger Frankreich

Die Isländer Ymir Gislason (l) und Ellidi Vidarsson (r) verteidigen gegen den Franzosen Aymeric Minne.

Die Isländer Ymir Gislason (l) und Ellidi Vidarsson (r) verteidigen gegen den Franzosen Aymeric Minne.

Foto: dpa

Budapest. Olympiasieger Frankreich muss nach einer deftigen Pleite gegen Island um den Einzug ins Halbfinale der Handball-Europameisterschaft bangen.

Der Rekord-Weltmeister verlor das Duell in Budapest überraschend klar mit 21:29 (10:17). Beide Teams haben in der Gruppe I nun 4:2 Punkte auf dem Konto, der gewonnene Direktvergleich spricht momentan aber für die Isländer.

Neuer Tabellenführer ist Dänemark. Der Weltmeister weist nach dem 27:25 (12:11) gegen Kroatien weiter eine makellose Bilanz von 6:0 Punkten auf. Topstar Mikkel Hansen war mit acht Toren bester Werfer bei den Dänen. Im ersten Spiel des Tages hatte die Niederlande durch ein 34:30 (18:16) gegen Montenegro die ersten zwei Zähler in der Hauptrunde verbucht.

© dpa-infocom, dpa:220122-99-812493/4

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder