Basketball-Bundesliga

Ulmer Korbjäger gewinnen Verfolgerduell gegen Chemnitz

Ulms Headcoach Jaka Lakovic gibt Anweisungen.

Ulms Headcoach Jaka Lakovic gibt Anweisungen.

Foto: dpa

Neu-Ulm. ratiopharm Ulm hat in der Basketball-Bundesliga das Verfolgerduell gegen die Niners Chemnitz für sich entschieden. Die drittplatzierten Schwaben bezwangen die viertplatzierten Sachsen mit 77:68 (40:37) und feierten ihren vierten Sieg nacheinander.

Ulm behauptet seinen dritten Tabellenplatz. Verlieren der FC Bayern München und die Telekom Baskets Bonn am Sonntag, beenden die Ulmer den 18. Spieltag der BBL als Tabellenführer.

Mit einem viertelübergreifenden 13:0-Lauf hatten sich die Ulmer Anfang des vierten Durchgangs entscheidend auf 63:50 abgesetzt. Jaron Blossomgame (18 Punkte) und Basketball-Nationalspieler Karim Jallow (15) führten die Hausherren an.

Die EWE Baskets Oldenburg verloren ihr erstes Spiel unter ihrem neuen Cheftrainer Alen Abaz: Bei den Hakro Merlins Crailsheim musste sich das Tabellenschlusslicht mit 86:97 (41:53) geschlagen geben. Die Oldenburger hatten sich unter der Woche von ihrem bisherigen Headcoach Mladen Drijencic getrennt. Für die Merlins war es der achte Heimsieg nacheinander.

Mit einem 100:73 (45:35)-Heimerfolg überraschten die Jobstairs Gießen 46ers die Hamburg Towers. Die Hessen feierten ihren ersten Sieg nach zuvor acht Niederlagen in Serie. In die ersten drei Viertel starteten die Gastgeber furios: mit zwei 12:0- und einem 11:0-Lauf.

© dpa-infocom, dpa:220122-99-813589/2

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder