Braunschweig bietet Bühne für die Tennisstars von morgen

Braunschweig.  Die Women’s Open im Bürgerpark gehen Montag los. Der Eintritt zum Weltranglistenturnier ist an allen Tagen frei.

Die 16-jährige Julia Middendorf gilt als eines der derzeit größten Talente im deutschen Tennis. Sie hat eine Wildcard.

Die 16-jährige Julia Middendorf gilt als eines der derzeit größten Talente im deutschen Tennis. Sie hat eine Wildcard.

Foto: FOTO: Juergen Hasenkopf / imago/Hasenkopf

Manchmal muss es der richtige Moment sein. Und so hilft den Women’s Open, dem Braunschweiger Tennis-Weltranglistenturnier, in diesem Jahr allein die Lage im Saison-Kalender schon weiter im Kampf um eine attraktive Teilnehmerinnen-Liste. Wenn es von Montag an auf der herrlichen Anlage des BTHC im Bürgerpark rund geht, starten nämlich in New York die US Open mit der Qualifikation, an der immerhin 128 Tennisprofis teilnehmen können. So haben die Braunschweiger um Turnier-Direktor Freddy Pedersen in Europa keine Konkurrenz. Sie sind der einzige Wettbewerb in der Kategorie 25.000 Dollar Preisgeld. Wer ab einem gewissen Weltranglistenplatz Geld verdienen will, muss also an die Oker.

„Damit haben wir für die 15 Plätze, die über die Weltrangliste in unser 32er-Hauptfeld führen, starke Spielerinnen am Start“, freut sich Organisationschef Volker Jäcke. Die an Nummer eins gesetzte türkische Fedcup-Spielerin Cagla Büyükakcay ist im Moment die Nummer 255 der Welt, die an Nummer 15 gesetzte Ukrainerin Valeria Strakhowa wird an Nummer 343 geführt. Dazwischen kämpfen auch drei deutsche Spielerinnen um ihre Chance: Stephanie Wagner (286), Jule Niemeier (301) und Katharina Gerlach (339).

„Wir, das heißt der Förderverein Tennis Braunschweig e.V. als Veranstalter des Turniers, freuen uns über die sehr positive Resonanz“, sagt Pedersen. „Das Leistungsniveau ist erneut höher und dichter geworden.“ Immerhin geht das Braunschweiger Turnier in seine elfte Auflage. Insgesamt haben Spielerinnen aus 16 Nationen gemeldet, von Russland bis Brasilien, von Australien bis Spanien. Dazu kommen vier Wildcards, die natürlich an deutsche Spielerinnen vergeben worden sind. Anna Klasen aus der Nähe von Gifhorn ist so etwas wie die Lokalmatadorin, die 25-Jährige will nach beendetem Studium jetzt nochmal im Tennis durchstarten. Dazu kommt mit der erst 16-jährigen Julia Middendorf aus Oldenburg ein Nachwuchstalent, das unlängst erst mit der Jugend-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft spielte. Barbara Rittner, im Frauentennis beim DTB die höchste Instanz, hält Middendorf für eines der derzeit größten Talente hierzulande. Die Zuschauer in Braunschweig können sich nächste Woche ein eigenes Bild machen. „Damit haben wir schon sieben deutsche Spielerinnen fest im Hauptfeld“, sagt Jäcke.

Es können durch die Qualifikation, die Montag im Bürgerpark ansteht, noch mehr werden. 24 Spielerinnen sind zugelassen, 6 schaffen es bis ins Hauptfeld. Ein deutsches Quartett hat eine Wildcard für die Qualifikation erhalten, darunter das 18-jährige regionale Nachwuchstalent Lena Greiner.

„Die Talentförderung ist für uns besonders wichtig“, sagt Knud Maywald, der Vorstandsvorsitzende der Öffentlichen Versicherung. „Wir freuen uns zudem, dazu beitragen zu können, die Region attraktiv zu machen.“ Christoph Schulz, der Vorstandsvorsitzende der Braunschweigischen Landessparkasse, des zweiten Hauptsponsors der Women’s Open, freut sich: „Hier in der Region sind Menschen, die zupacken und machen.“ Harald Tenzer, Veranstalter des ATP-Challenger-Turnieres Sparkassen Open, brachte es für alle auf einen Punkt: „Wir sind Botschafter der Region. Was hier auf die Beine gestellt wird, wird weit über die Grenzen Braunschweigs hinaus wahrgenommen.“

Wichtig für alle, die sich schon auf eine Woche Spitzen-Damentennis freuen: Beide Hauptsponsoren haben ihre Unterstützung auch schon fürs nächste Jahr zugesagt.

Die Fakten:

Montag um 11 Uhr beginnt die Qualifikation. 24 Spielerinnen treten an, 6 schaffen es ins Hauptfeld.

Dienstag um 11 Uhr startet das Hauptfeld. Sonnabend um 14.30 Uhr ist das erste Halbfinale geplant, Sonntag um 11 Uhr das Finale.

Die Siegerin erhält 3542 Euro, die Verliererin des Finales noch 1896 Euro.

Der Eintritt an allen Tagen ist frei.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder