Braunschweigs Basketball-Oberligisten legen los

Braunschweig.  Durch den Aufstieg der SG-Reserve gibt es bei den Männern wieder ein Stadtduell. Eins haben alle Oberliga-Teams aus Braunschweig gemeinsam

Schapen und Spieler Tim Roleder gehen mit einem neuen Coach in die Oberliga-Saison.

Schapen und Spieler Tim Roleder gehen mit einem neuen Coach in die Oberliga-Saison.

Foto: Peter Michael/BestPixels.de

Unter strengen Hygienevorschriften startet die Basketball-Oberliga. Bei den Frauen sind wie in der vorigen Saison der BSC Acosta und die Drittvertretung Eintrachts dabei. Neu sind die Lady Sharks aus Schapen.

Die Männer der Sharks erhalten Konkurrenz durch die Reserve der SG. Die zweite Mannschaft des Traditionsvereins hat den Sprung aus der Bezirksoberliga in die höchste niedersächsische Spielklasse geschafft. Kein Team peilt den Titelgewinn an.

Schapen Sharks: Für Sina Schneider steht künftig Tristan Honka an der Seitenlinie. Er kommt aus der Region, studierte in Bayreuth Jura und war dort auch als Assistent der U19 des Männer-Erstligisten tätig. Seine Examensarbeit schreibt er in Braunschweig. „Wir haben eine gute Truppe zusammen. Ich habe ein gutes Gefühl, obwohl ich die Liga nicht gut kenne. Wir sollten mit dem Abstieg nichts zu tun haben“, sagt er. Neu ist Mika Schaper vom Regionalligisten aus Wolfenbüttel. Los geht es morgen Abend gegen den TV Jahn Wolfsburg (19.30, Mehrzweckhalle Schapen).

Der Kader: Felix Schneider, Tim Roleder, Kai Schwarzkopf, Jan Angerstein, Holger Gemeiner, Paul Valentini, Sven Brotrück, Moritz Homann, Johannes Hengst, Tobias Kowalik, Mika Schaper.

SG II: Coach André Granson hat in den vorigen Spielzeiten eine Mannschaft geformt, die aus der Bezirksliga den Sprung zurück in die Oberliga gemeistert hat. „Es werden noch Spieler dazukommen, die sich noch nicht endgültig entschieden haben“, sagt Granson, der mit seinem Aufgebot in der Liga gut mithalten möchte. Ziel sei auch, Talente der SG Junior Löwen U19 einzubinden. Los geht es morgen gegen den MTV Schandelah/Gardessen (19 Uhr, Tunica Halle).

Der Kader: Wissam Duaer, Andrea Garbo, Fabian Klocke, Hendrik Mellen, Nils Menger, Edwin Mutyenyoka, Bourgeoy Laurent Ngoko Tume, Eike Reinhold, Arthur Schäfer, Robert Wendland.

BSC Acosta: Thomas Mückner geht als Coach in seine zweite Spielzeit und hat fünf Stammkräfte verloren, aber keinen Neuzugang gewinnen können. „Es sind schon Hintergedanken da, ob die Saison wirklich komplett gespielt werden kann. Dennoch freuen wir uns, dass es losgeht“, sagt Mückner. Die vorderen Ränge sind das Ziel. Zudem hat der BSC Acosta noch eine Rechnung mit den Blau-Gelben offen. Denn vorige Serie gingen favorisiert beide Stadtduelle an die Löwinnen. Der BSC startet erst am 19. September in Wolfenbüttel.

Der Kader: Julia Unglaube, Kirsten Burmeister, Naila Alieva, Jessica Kular, Anna Wackler, Gesa Becker, Doreen Dunst, Marta Delgado Lopez, Birgül Türeli, Ahlke Schöler.

Eintracht III: Vorige Spielzeit trumpfte das Team von Trainer Christian Kampik als Liga-Neuling groß auf. Es gab einen Umbruch. Die Formation ist jünger geworden. „Wir wissen nicht, wo wir stehen. Ziel ist der Klassenerhalt“, sagt Kampik. Neu sind Alexandra Berg und Laura Guhr vom Stadtrivalen BSC Acosta, Luca Brinkmann aus Glandorf und Talente aus den eigenen Reihen. Zum Auftakt empfangen die Blau-Gelben den SC Weende (So., 15 Uhr, Tunica-Halle).

Der Kader: Sophie Magnus, Angelina Müller, Annika Finkenbrink, Beatrice Koch, Heike Geiger, Juliane Koch, Lea Katzmarski, Linda Frassek, Sandra Hebel, Alexandra Berg, Laura Guhr, Luca Brinkmann, Jennifer Fengkohl, Tanja Brunzendorf, Freya Rauschenfels, Sandra Brunzendorf.

Lady Sharks: Erst vor zwei Jahren gegründet, feierte die Mannschaft von Trainer Tobias Göttsche bereits zwei Aufstiege. „Mal schauen, was wir in der Oberliga verrichten können“, sagt er. Morgen um 17.15 gastiert der MTV/BG Wolfenbüttel II in Schapen.

Der Kader: Lena Kastner, Finja Göttsche, Yovanna Rodriguez Lara, Katharina Bevern, Kerstin Ekelhof, Sandra Schilling, Nora Hildebrandt, Antonia Gerlach, Martha Bartels, Celine Hirsch, Julie Harmes, Emilia Schäfer, Rebecca Lagerpusch.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder