Neuzugänge fördern Konkurrenzkampf bei Eintracht-Fußballerinnen

Braunschweig.  Für die Oberliga-Fußballerinnen der Eintracht steht das erste Heimspiel. Der Kader ist verändert, das Trainerteam neu – das Ziel bleibt gleich.

Lyn Meyer gehört in der Frauenfußball-Oberliga zu den gefährlichsten Torschützinnen

Lyn Meyer gehört in der Frauenfußball-Oberliga zu den gefährlichsten Torschützinnen

Foto: Peter Sierigk

Nach dem 2:1-Auswärtssieg am vergangenen Wochenende in Hildesheim möchten die Oberliga-Fußballerinnen von Eintracht Braunschweig am Sonntagnachmittag zu Hause nachlegen. „Spielerisch sind wir zuletzt einiges schuldig geblieben. Wie wir nach dem Rückstand zurückgekommen sind, war allerdings gut“, berichtet Trainer Benjamin Knoll. So geht der neue Trainer der Blau-Gelben optimistisch ins Heimdebüt gegen Sparta Göttingen. Knoll sagt: „Es geht darum, unsere Spielphilosophie umzusetzen, dazu haben wir in der Trainingswoche einige Dinge intensiviert und Fehler besprochen.“

Seit Anfang des Sommers ist Knoll gemeinsam mit seinem Übungsleiter-Kollegen Lukas Ebeling für die Frauen von Eintracht Braunschweig verantwortlich. Es war ein unkomplizierter Einstieg, wie Knoll erzählt: „Unsere Spielerinnen haben es uns einfach gemacht.“ Es herrsche eine angenehme Atmosphäre. Zudem sei positiver Leistungsdruck zu spüren, der die Eintracht bei ihrer „Aufstiegsmission reloaded“ antreibt.

Benjamin Knoll erklärt: „Mit Lukas teile ich mir die Aufgaben dabei komplett, es gibt keine Hierarchien. Wir besprechen vor jedem Training die Übungen gemeinsam und bereiten die Spiele zusammen nach.“ Der 42-jährige Selbstständige Knoll und der 26-jährige Student Ebeling kennen sich schon länger: bereits bei den Freien Turnern arbeiteten die beiden Braunschweiger zusammen, waren dort zuletzt für die C-Jugend in der Landesliga verantwortlich. Knoll nennt die Gründe für den Wechsel: „Manchmal braucht es Veränderungen, um sich weiterzuentwickeln. Das komplett Neue an der Aufgabe mit einer ambitionierten Damenmannschaft hat Lukas und mich gereizt.“

Zudem sei das Potenzial für die Regionalliga im aktuellen Team schon vorhanden. Dass die Enttäuschung über ein weiteres Jahr Oberliga noch im Team sitzt, schreckte Knoll und Ebeling nicht von der Aufgabe ab.

Im Gegenteil. Trotz lange ungewisser Ligazugehörigkeit hat der komplette Stamm des Teams bereits zu einem frühen Zeitpunkt die Zusage für diese Saison gegeben. Mit Annika Geistert (19), Noealia Garcia Morillo (20) und Michelle Bröckel (16) verstärken drei Talente den BTSV.

Eintracht – Sparta Göttingen, Sonntag, 16 Uhr, Biberweg

Kader: Tor: Lina Bredereck, Lisa Kelm, Lisa Krake.

Abwehr: Franziska Unzeitig, Michelle Bröckel (FFC Magdeburg), Pia Diestelmann, Cindy Kaufmann, Hannah Patzelt.

Mittelfeld: Franziska Knopp, Juliane Höfler, Victoria Wiedermann (C), Annika Geistert (VfL Wolfsburg II), Carolin Helmerding, Melissa Pleil, Noelia Garcia Morillo (Borussia Mönchengladbach II), Ronja Riemer, Vivian Wejner, Xenia Wais, Stefanie Gordzielik.

Sturm: Lyn Meyer, Nele Effinghausen, Dorothea Prießnitz, Alina Kleber.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder