Kunstradsportlern winken bis zu sieben Titel

Gifhorn.  Kunstrad: Elf Sportler des RSV Löwe Gifhorn starten bei den Bezirksmeisterschaften – und könnten mit einigen Medaillen nach Hause zurückkehren.

Freuen sich auf den ersten großen Wettkampf in dieser Saison: die „Nachwuchslöwen“ Marla Wohltmann (hinten von links), Mona Komnick, Sina Effinghausen, Paula Busse, Jennifer Zauter sowie Linnéa Gellert (vorne von links), Clara Franke, Alenia Lammers, Emma Kriebel, Maja Rutsch, Jacob le Campion und Hanna Franke.

Freuen sich auf den ersten großen Wettkampf in dieser Saison: die „Nachwuchslöwen“ Marla Wohltmann (hinten von links), Mona Komnick, Sina Effinghausen, Paula Busse, Jennifer Zauter sowie Linnéa Gellert (vorne von links), Clara Franke, Alenia Lammers, Emma Kriebel, Maja Rutsch, Jacob le Campion und Hanna Franke.

Foto: Verein / RSV Löwe GIfhorn

Jetzt wird es ernst für die Kunstradsparte des RSV Löwe: Elf Gifhorner Sportlerinnen und ein Sportler kämpfen an diesem Sonntag von 10 Uhr an in Osterode bei den vom RSV Adler Hörden ausgerichteten Bezirksmeisterschaften um die begehrten Medaillen. In sieben Disziplinen bestehen für die Mühlenstädter gute Chancen auf einen Bezirksmeistertitel.

Die besten Aussichten haben hierbei die Juniorinnen. Mit Paula Busse, Jennifer Zauter und Mona Komnick gibt es gleich drei Anwärterinnen auf die Podestplätze. „Alle drei liegen mit ihren aktuellen Bestleistungen dicht beieinander, so dass sich hier ein spannendes Vereinsduell um den Titel abzeichnet“, sagt Andre Komnick, Leiter der Kundstradsparte des RSV Löwe. Die vierte RSV-Starterin, Sina Effinghausen, peilt einen Platz im oberen Drittel an.

Den Titel fest eingeplant haben Mona Komnick und Paula Busse im 2er-Kunstradsport der Juniorinnen U19. Sie wollen diesen Wettkampf darüber hinaus für die Qualifikation für das Halbfinale zur deutschen Meisterschaft nutzen. Um die erforderlichen 65 Punkte einzufahren, „haben sie ihre Kür in großen Teilen umgestellt und setzen damit voll auf Risiko“, so Andre Komnick.

Auch das U15-Duo Marla Wohltmann und Alenia Lammers will sich die Goldmedaille sichern. „Die letzten Trainingsergebnisse deuten darauf hin, dass sie dieses Ziel erreichen können“, schätzt Komnick ein. Beide haben ebenfalls viel Zeit in ihre Kür investiert.

Im 1er-Kunstradsport der U15 ist Marla Wohltmann auf einen harten Kampf um Platz 1 mit ihrer Konkurrentin aus Heere eingestellt. Beide lagen nach den letzten Wettkämpfen immer dicht beieinander. In dieser Konkurrenz hat aber auch Linnéa Gellert Chancen auf eine Medaille. Sie liegt dicht auf mit mehreren Starterinnen und kann mit etwas Glück und einer guten Kür vorne mitmischen.

Recht klar ist die Ausgangslage in der U13: Alenia Lammers führt diese Klasse mit fünf Punkten Vorsprung an und will sich den Titel nicht nehmen lassen. Hanna Franke hofft darauf, eine gute Platzierung im vorderen Drittel sowie die notwendigen Punkte für die Qualifikation zur Landesmeisterschaft zu erreichen.

Etwas Glück brauchen Maja Rutsch und Emma Kriebel (beide U11), um Edelmetall zu ergattern. Sie starten zwar von Platz 2 und 3, haben aber mehrere Konkurrentinnen im Nacken sitzen. „Hier wird die Tagesform bei der Verteilung der Plätze den Ausschlag geben“, meint Gifhorns Spartenleiter.

Große Titelhoffnungen hegen die jüngsten Löwen. In der U9 gehen Clara Franke bei den Schülerinnen und Jacob le Campion bei den Schülern als jeweils Führende mit zehn Punkten Vorsprung in den Wettkampf. Beide gehen davon aus, den Heimweg mit einer Goldmedaille im Gepäck antreten zu können.

„Die Aussichten, dass wir mit einigen Medaillen nach Hause fahren, stehen also gut. Wenn dann noch die Qualifikationen für die Landes- oder deutschen Meisterschaften gelingen, könnte es wieder ein perfekter Wettkampftag werden“, blickt Andre Komnick voraus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder