Bezirksligist Hillerse kann Gruppensieg (fast) klarmachen

Hillerse.  Fußball-Bezirkspokal: Der TSV Hillerse empfängt im letzten Gruppenspiel den Lehndorfer TSV – und kann Platz 1 fast schon klarmachen.

Der TSV Hillerse, am Ball Fabio Maire, kann mit einem Erfolg über Lehndorf den Gruppensieg (fast) perfekt machen.

Der TSV Hillerse, am Ball Fabio Maire, kann mit einem Erfolg über Lehndorf den Gruppensieg (fast) perfekt machen.

Foto: Jens Semmer / regios24

In drei der vier Bezirkspokal-Gruppen mit Gifhorner Beteiligung steht der Sieger noch nicht fest, dazu gehört auch die Gruppe 7 mit dem TSV Hillerse. Der Fußball-Bezirksligist hat beste Chancen auf das Weiterkommen. Mit einem Sieg im Heimspiel gegen den Lehndorfer TSV am Sonntag (15 Uhr) wäre der Mannschaft von Trainer „Charly“ Melaouah Platz 1 aufgrund der deutlich besseren Tordifferenz fast nicht mehr zu nehmen – die finale Klärung wird es womöglich aber erst später geben…

Hintergrund ist die Absage der Partie zwischen Lehndorf und Germania Lamme am letzten Sonntag. Dadurch könnte Landesligist Lamme, der nun drei Punkte und ein Spiel weniger zu Buche stehen hat, theoretisch noch mit den Hillersern gleichziehen. Allerdings ist noch nicht klar, wann die ausgefallene Partie der beiden Braunschweiger Mannschaften nachgeholt wird.

Melaouah sagte schon nach dem 4:1-Erfolg gegen Wendezelle, dass er froh sei, „dass die englischen Wochen jetzt erst mal vorbei sind. Ich sehe das Spiel gegen Lehndorf auch noch als Test vor dem für uns viel wichtigeren Liga-Auftakt gegen Fallersleben an.“ Er werde, wie er es die gesamte Gruppenphase über getan hat, erneut experimentieren, um beispielsweise durch positionelle Verschiebungen Erkenntnisse zu gewinnen, „mit welcher Maßnahme man dann in der Bezirksliga vielleicht doch den einen oder anderen Gegner mal überraschen kann“, so der Hillerser Trainer.

Melaouah betont aber auch: „Dass wir etwas herumprobieren, bedeutet aber nicht, dass wir das Spiel nicht trotzdem gewinnen wollen – das wollen wir natürlich, auch, um mit einem guten Gefühl ins Fallersleben-Spiel zu gehen.“ Das Weiterkommen im Bezirkspokal habe nur eben nicht die höchste Priorität für ihn und sein Team.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder