Personelle Optionen sollen die Überraschung ermöglichen

Warberg.  Handball-Verbandsliga: Der HSV Warberg/Lelm hofft, den MTV Braunschweig II ärgern zu können.

Der HSV Warberg/Lelm (rechts Jonas Gronde) kann personell endlich aus dem Vollen schöpfen – und will so für eine Überraschung sorgen. 

Der HSV Warberg/Lelm (rechts Jonas Gronde) kann personell endlich aus dem Vollen schöpfen – und will so für eine Überraschung sorgen. 

Foto: Darius Simka / regios24

Der HSV Warberg/Lelm ist angekommen in der Handball-Verbandsliga. Nach rund dreimonatiger Anlaufzeit mit schmerzhaften Niederlagen befindet sich das junge HSV-Team inzwischen im Wettkampf-Modus. Und die Warberger sind zu ebenbürtigen Gegnern geworden, die sich nicht mehr so leicht „abkochen“ lassen...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: